Ein Mann
Die heimische Landschaft im Blick: Der Rhein-Kreis Neuss als Untere Naturschutzbehörde sucht zwei ehrenamtliche Beauftragte für den Außendienst in Meerbusch. © lilly3_iStock_Thinkstock_92523308

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss besetzt Dienstbezirke der Naturschutzwacht in Meerbusch neu

Umwelt |

Der Rhein-Kreis Neuss als Untere Naturschutzbehörde sucht zwei ehrenamtliche Beauftragte für den Außendienst. Im Norden des Kreisgebiets sind die Bezirke Meerbusch-Nord und Meerbusch-Süd mit neuen Naturschutzwarten zu besetzen. Die zu betreuenden Gebiete erstrecken sich von Nierst über Strümp bis Büderich (Bezirk 1) beziehungsweise von Bösinghoven über Osterath bis nach Niederdonk (Bezirk 2).

Die Untere Naturschutzbehörde erhält bei ihren Bemühungen Unterstützung durch die sogenannte Naturschutzwacht. Das Kreisgebiet ist in 18 Bezirke aufgeteilt. Die/der Beauftragte für den jeweiligen Bezirk soll die Landschaft regelmäßig beobachten und den Kreis über nachteilige Veränderungen wie etwa illegale Müllablagerungen oder "wildes" Campen informieren.

Im direkten Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern soll zudem darauf hingewirkt werden, dass Schäden von Natur und Landschaft abgewendet werden. Dabei gilt es, das Umweltbewusstsein in der Öffentlichkeit weiter zu stärken. Die ehrenamtliche Tätigkeit setzt daher neben der Liebe zur Natur auch Geschick im Umgang mit Menschen voraus.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Bewerbung inklusive eines formlosen Lebenslaufs unter dem Stichwort "Naturschutzwacht" an den Rhein-Kreis Neuss (Amt für Umweltschutz, 41513 Grevenbroich) richten. Weitere Auskünfte erteilt Bernd Lufen.