Hand gräbt Fundstück aus
© Mypurgatoryyears/Gettyimages/186061647

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Vom Leben auf dem Bauernhof bis hin zu Physikexperimenten

Kultur |

Breit gefächert ist das aktuelle Programm des Kreiskulturzentrums Sinsteden für Kinder und Jugendliche. Die neue Museumspädagogin Anna Vössing hat jetzt im Kulturzentrum das pädagogische Angebot für Kindertagesstätten und Schulen vorgestellt. "Wir wollen die jungen Besucher altersgerecht ansprechen und ihnen das spannende Thema Landwirtschaft näher bringen", betont sie. "Außerdem laden wir die Kinder und Jugendlichen ein, sich mit den Skulpturen von Ulrich Rückriem, mit Archäologie und mit Physik im Alltag zu beschäftigen."

Im Kreiskulturzentrum Sinsteden trifft zeitgenössische Moderne auf Landwirtschaft: In zwei Hallen werden Skulpturen des Bildhauers Ulrich Rückriem gezeigt; darüber hinaus geben landwirtschaftliche Geräte einen Überblick über die Entwicklung des Rüben- und Getreideanbaus.

Unter dem Motto "Landwirtschaft früher und heute" können Kindergartengruppen und Schulklassen hautnah erleben, wie sich die Arbeit der Bauern in den letzten 150 Jahren verändert hat. "Vom Korn zum Brot", "Von der Rübe zum Zucker" und "Leben auf dem Bauernhof" heißen einige der Workshop-Angebote.

In den Skulpturenhallen Ulrich Rückriem lädt Anna Vössing dazu ein, "Geometrische Formen" kennenzulernen oder die "Welt der Skulpturen" zu entdecken. Im Kaltblutarchiv und auf dem benachbarten Wissenschaftlichen Geflügelhof steht die Beziehung zwischen Mensch und Tier im Mittelpunkt. Auf die Spuren der Forscher können sich die Kinder bei der "Schatzsuche" und der "Entdeckung von Schriftzeichen" begeben.

Kathrin Wappenschmidt, Leiterin des Kreiskulturzentrums, hofft, dass viele Kindertagesstätten und Schulen im Kreis das umfangreiche Angebot der Lernwelt Sinsteden nutzen. "Auf Wunsch holt ein Bus die Gruppen ab und fährt sie hier zu uns nach Sinsteden", sagt sie. Für Führungen zahlen Kindergartenkinder und Schüler jeweils einen Euro; die Busfahrt kostet 2 Euro pro Kind.

Herbstferienprogramm

Zusätzlich zum Angebot für Schulen und Kindergärten bietet das Kulturzentrum in den Herbstferien ein dreitägiges Programm für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren an. Vom 15. bis 17. Oktober können die Schüler das Gelände in Sinsteden jeweils von 10 bis 14 Uhr erkunden.

Am Montag, 15. Oktober, steht Landwirtschaft im Mittelpunkt. Am Dienstag, 16. Oktober, werden die jungen Besucher selbst zu Künstlern und gestalten Skulpturen. Am Mittwoch, 17. Oktober, geht es um Archäologie, und die Kinder begeben sich selbst auf Schatzsuche. Neben dem Programm haben die Kinder genügend Zeit, auf Entdeckungstour durch das Museum zu gehen und draußen zu spielen. Ein Mittagsimbiss ist in der Gebühr von 7 Euro pro Tag enthalten. Anmeldungen für das Herbstferienprogramm nimmt das Kulturzentrum unter Telefon 02183 7045 entgegen.

Anna Vössing ist montags bis donnerstags von 9 bis 14 Uhr im Kulturzentrum vor Ort. Bei der Kunsthistorikerin erhalten Interessierte weitere Informationen zum museumspädagogischen Programm für Kindertagesstätten und Schulen.