Eine Barbypuppe vor einem Haus
Die Barbiepuppe steht im Mittelpunkt der Ausstellung im Kreismuseum Zons. © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Busy Girl – Barbie macht Karriere": Freier Eintritt für Bürger aus dem Kreis am 1. September im Kreismuseum Zons

Kultur |

Freien Eintritt haben Bürger aus dem Rhein-Kreis Neuss wieder am Samstag, 1. September, im Kreismuseum in Dormagen-Zons. Besucher zeigen an der Museumskasse einfach ihren Personalausweis vor. Diese Regelung gilt an jedem ersten Samstag im Monat sowie mittwochnachmittags.

Die Ausstellung "Busy Girl – Barbie macht Karriere" mit Barbie-Puppen, Häusern und Zubehör im Kreismuseum Zons läuft noch bis zum 14. Oktober. Museumsleiterin Anna Karina Hahn betont: "Mit dieser Ausstellung richten wir uns nicht nur an Barbie-Fans, sondern vor allem auch an diejenigen, die die Entwicklung des modernen Frauenbildes im Wandel der Zeit nachverfolgen möchten." So veranschaulichen die beiden Sammlerinnen Bettina Dorfmann und Karin Schrey anhand von rund 300 Barbiepuppen die Geschichte der Frau in den letzten 50 Jahren: Von der Hausfrau am Herd wurde sie zur Krankenschwester, Modedesignerin, Archäologin, Astronautin oder Politikerin.

So ist die Barbiepuppe seit den 1950er Jahren das Lieblingsspielzeug vieler junger Mädchen. Sie verkörpert ein ideales Frauenbild mit allen weiblichen Rollenklischees in Form von Schönheit, ausgefallener Kleidung und immer in Begleitung ihrer Freunde Ken und Stacey. Darüber hinaus entwickelte sie sich zum Vorbild für die moderne Karrierefrau. Während die erste Puppe noch ohne Funktion auf den Markt kam, begann sich Barbie der rasanten beruflichen Entwicklung der Frau anzupassen.

Neben der Barbie-Ausstellung zeigt das Kreismuseum Zons die Dauerausstellung "Zinn und Glas – wie schön ist das!" sowie textile Arbeiten von Helmut Hahn. Weitere Informationen zu den Museen des Rhein-Kreises Neuss gibt es im Internet auf der Seite www.rhein-kreis-neuss.de/kultur.