Barbara Edelhagen und Ulrike Holz
Ulrike Holz (r.) und Barbara Edelhagen stehen jetzt an der Spitze des Straßenverkehrsamtes © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Straßenverkehrsamt mit neuer Führung: Zwei Frauen leiten das publikumsintensivste Amt

Verwaltung |

Zwei Frauen stehen jetzt nach der Pensionierung des langjährigen Straßenverkehrsamtsleiters Klaus Schirm an der Spitze des publikumsintensivsten Amtes der Kreisverwaltung. Ulrike Holz (51) ist neue Leiterin des Straßenverkehrsamtes; ihre Stellvertreterin heißt Barbara Edelhagen (43), die nun die Leitung der Zulassungs- und Führerscheinstelle übernimmt.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke betont, dass das Straßenverkehrsamt eine herausragende Funktion in der Kreisverwaltung hat, und fügt hinzu: "Sowohl Ulrike Holz als auch Barbara Edelhagen sind durchsetzungsfähige Führungskräfte, und ich bin mir sicher, dass sie mit viel Fachverstand ihre neuen Aufgaben sehr gut meistern werden", so Petrauschke.

Ulrike Holz tritt die Nachfolge von Klaus Schirm an, der nach 46 Jahren in der Kreisverwaltung in den Ruhestand gegangen ist. Die Grevenbroicherin ist bereits seit 2011 stellvertretende Leiterin im Straßenverkehrsamt und Leiterin der Führerschein- und Zulassungsstelle. Sie kam 1987 zur Kreisverwaltung und sammelte Erfahrungen im Hauptamt, in der Kommunalaufsicht, in der Aus- und Fortbildung sowie im Personalamt. Die heute 51-Jährige war als persönliche Referentin des Landrats zunächst für Dieter Patt und später für Hans-Jürgen Petrauschke tätig, bevor sie zum Straßenverkehrsamt wechselte. "Mit über 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an vier Standorten in Neuss, Grevenbroich, Dormagen und Meerbusch ist dies ein sehr umfangreiches Aufgabengebiet - eine interessante Herausforderung, auf die ich mich sehr freue", sagt die neue Chefin.

Barbara Edelhagen startete 1991 ihre Verwaltungslaufbahn bei der Stadt Dormagen. Beim Rhein-Kreis Neuss verstärkte sie ab 2006 die Rechnungsprüfung und kam 2016 als Teamleiterin der Führerscheinstelle zum Straßenverkehrsamt. Optimistisch geht die 43-Jährige an ihre neue Aufgabe: "Die Arbeit hier in der Kreisverwaltung macht mir riesig Spaß, und im Straßenverkehrsamt haben wir ein sehr leistungsfähiges Team", zeigt sie sich begeistert.

Ulrike Holz und Barbara Edelhagen sind sich einig: "Wir sehen eine unserer Hauptaufgaben darin, den Bürgerservice noch weiter zu verbessern. Mit digitalen Angeboten wie der neuen Straßenverkehrsamts-App und den Online-Diensten sowohl im Zulassungsbereich als auch in Führerscheinangelegenheiten wollen wir die Abläufe vereinfachen und die Wartezeiten für Kundinnen und Kunden weiter reduzieren."

Rund 170.000 Kunden verzeichnete das Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss im letzten Jahr. Die meisten Bürger erledigen Angelegenheiten rund um Führerschein, Fahrzeuganmeldung oder -ummeldung. Darüber hinaus ist das Amt auch zuständig für Bußgelder und Verkehrsordnungswidrigkeiten sowie für bestimmte Verkehrsangelegenheiten wie zum Beispiel Schwertransporte.