Menschengruppe
"Intensivschulung Deutsch als Zweitsprache": Lehrkräfte aller Schulformen, die neu zugewanderte Kinder und Jugendliche unterrichten, erhielten im Kreishaus Neuss ihre Bescheinigung für ihre erfolgreiche Teilnahme. © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Lehrkräfte wurden intensiv und erfolgreich in Deutsch als Zweitsprache geschult

Bildung |

Jungen und Mädchen aus unterschiedlichsten Herkunftsländern ins Schulsystem zu integrieren und ihnen die deutsche Sprache beizubringen – vor dieser Herausforderung stehen auch im Rhein-Kreis Neuss sehr viele Lehrerinnen und Lehrer.

Vor diesem Hintergrund hat das Kommunale Integrationszentrum (KI) Rhein-Kreis Neuss in Kooperation mit dem Kompetenzteam des Kreises zu Beginn des Schuljahres 2017/18 eine "Intensivschulung Deutsch als Zweitsprache" ins Leben gerufen. Das Veranstaltungsformat, das sich an Lehrkräfte aller Schulformen richtete, die neu zugewanderte Kinder und Jugendliche unterrichten, erfreute sich großer Beliebtheit – alle 25 Plätze waren schnell belegt.

Jetzt, zum Abschluss des Programms, erhielten die Lehrkräfte im Kreishaus Neuss die Bescheinigung über die erfolgreiche Kursteilnahme ausgehändigt. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke freute sich über die Ergebnisse des Projekts: "Mit dem erworbenen Wissen", so sagte er, "können die Lehrkräfte nun noch viel besser die neu zugewanderten Schülerinnen und Schüler beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen. Dies ist enorm wichtig für eine erfolgreiche und zügige Integration."

Dabei war der Aufwand für die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrern erheblich – an zehn über das Schuljahr verteilten Terminen setzten sie sich im Rahmen von ganztägigen Fortbildungen intensiv mit Themen wie "Mehrsprachigkeit", "Sprachsensibler Unterricht", "Diagnostik und Förderung" oder "Alphabetisierung" auseinander. Zusätzlich wurden "Professionelle Lerngemeinschaften" gegründet, in denen Unterrichtsmaterial selbst entwickelt und erprobt wurde und die Kolleginnen und Kollegen sich gegenseitig in ihrem Unterricht besuchten.

Dazu stellte das KI seine umfangreiche Bibliothek an Fachliteratur zur Verfügung. Die Ergebnisse aus der Praxis stellten die Pädagoginnen und Pädagogen an den letzten beiden Terminen in anschaulichen Präsentationen vor.

Für das kommende Schuljahr plant das KI eine Vertiefungsreihe mit dem Schwerpunkt "Sprachsensibler Fachunterricht". Auskunft zur Schulung erteilt Natalia Lüdtke.