Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein und Korschenbroichs Bürgermeister Marc Venten mit den Kindern der Musikalischen Früherziehung beim Musikschulfest
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein und Korschenbroichs Bürgermeister Marc Venten mit den Kindern der Musikalischen Früherziehung beim Musikschulfest © A. Tinter / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Musikschulfest in Korschenbroich: Landrat und Bürgermeister machten spontan bei Tanzvorführung mit

Musik |

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Korschenbroichs Bürgermeister Marc Venten waren beim Musikschulfest in Korschenbroich nicht nur als Redner gefragt. Die Mädchen und Jungen von der Musikalischen Früherziehung luden die beiden Ehrengäste spontan ein, beim Tanz mit den Tüchern mitzumachen. Petrauschke und Venten hatten sichtlich Spaß an dem Bühnenauftritt - ebenso wie die Kinder, die sich für die Vorführung fantasievoll als Indianer kostümiert hatten.

Sowohl die Aula des Gymnasiums Korschenbroich als auch der Ratssaal wurden einen Tag lang zum Publikumsmagnet. Auf zwei Bühnen präsentierten die Musiker der Musikschule Rhein-Kreis Neuss ihr Können. Viel Applaus erhielten die Streichhölzer - ein Vororchester unter der Leitung von Elisabeth Wand - und die Nachwuchsband unter der Leitung von Jürgen Reichartz, die mitreißende Rocksongs spielte.

Das Erwachsenenensemble der Streicher, das Gitarrenorchester und das Big Flaps Saxophonquartett überzeugten ebenfalls mit ihren Darbietungen. Nur nach einer Zugabe wurde die Rockband "Whatever" entlassen; insbesondere die Sängerinnen begeisterten mit ihren Soloauftritten. "Bühne frei" hieß es auch für das Saxophonquartett und das Percussion-Ensemble, das mit vielfältigen Rhythmen die Gäste zum Mitsingen und -klatschen animierte. Routiniert zeigten die Mitglieder der großen Ensembles vom Jugendblasorchester und von der RKN Big Band, dass sie auch vor großem Publikum kein Lampenfieber haben.

Zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit, um die Instrumente der Musikschule kennenzulernen und auszuprobieren. Treffpunkt für Gäste und Akteure war die Cafeteria, die vom Förderverein der Musikschule betrieben wurde. "Ein rundum gelungenes Fest in entspannter Atmosphäre", lautete das Fazit von Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein. "Wir haben diesmal eher als sonst angefangen und aufgehört, so dass die vielen Fußballfreunde rechtzeitig zum Deutschlandspiel zu Hause sein konnten."