Drei Maenner
V.l.: Milan Thüer, Simon Löns und Kreisdezernent Tillmann Lonnes © Rhein Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Bundeswettbewerb "Jugend musiziert": Erfolge für Milan Thüer und Simon Löns

Musik |

Große Freude bei Milan Thüer aus Korschenbroich und Simon Löns aus Kaarst: Die beiden Nachwuchstalente der Musikschule Rhein-Kreis Neuss sind jetzt mit einem ersten und einem zweiten Preis vom Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Lübeck zurückgekehrt.
Der 14-jährige Milan Thüer überzeugte die Jury mit Werken von Angelo Notari, Anne Danican-Philidor und Stefan Thomas. Er erspielte sich mit der Blockflöte 24 Punkte und einen ersten Preis. In dieser Kategorie und Altersgruppe nahmen 35 Jugendliche teil. Einen weiteren ersten Preis erhielt Milan Thüer als Begleiter ebenfalls mit 24 Punkten.

Der 17-jährige Kaarster Simon Löns, der zurzeit die studienvorbereitende Fachausbildung an der Musikschule Rhein-Kreis besucht, errang 23 Punkte und einen zweiten Preis. Er begeisterte mit seinem Saxophon mit Werken von Domenico Cimarosa, Paul Creston und Barry Cockcroft. In seiner Altersgruppe nahmen 18 Jugendliche teil, ein erster Preis wurde nur zwei Mal vergeben.
Insgesamt 2.600 Musiker hatten sich für den 55. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" qualifiziert und musizierten in 1.700 Wertungsspielen vor den 23 Jurygremien. Zu den Highlights zählte der Besuch von Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey bei einem der Preisträgerkonzerte.

Die Lehrkräfte der Kreismusikschule hatten für den diesjährigen Wettbewerb "Jugend musiziert" 27 Jugendliche allein auf Regionalebene vorbereitet. Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein zeigte sich begeistert von dem Ergebnis der beiden Schüler in Lübeck: "Ich freue mich, dass sich zwei von unseren Musikern über die Regional- und Landesebene für den Bundeswettbewerb qualifiziert und großartige Ergebnisse erzielt haben."