Das Archiv im Rhein-Kreis Neuss
© Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Vortrag zur Armut im preußischen Rheinland im frühen 19. Jahrhundert

Kultur |

Das Archiv im Rhein-Kreis Neuss setzt seine historische Vortragsreihe fort: Am Mittwoch, dem 30. Mai 2018, wird Prof. Dr. Stefan Laux von der Universität Trier zum Thema "die zusammengerottete ärmere Classe" - Armut im preußischen Rheinland. Beobachtungen aus der Zeit des jungen Marx (ca. 1815 - 1848) referieren.

Der Übergang des Rheinlands vom "Ancien Régime" über die französische Herrschaftsphase hinweg zum preußischen 19. Jahrhundert war von Anfang an von schweren ökonomischen und sozialen Krisenerscheinungen geprägt. Diese traten in seiner Geburtsstadt Trier auch Karl Marx vor Augen, dessen Geburtstag sich heuer zum 200. Male jährt. Im historischen Rückblick droht die existenzielle Armutserfahrung zahlloser Menschen in damaliger Zeit allerdings hinter die politischen Verwerfungen zurückzutreten, die in der Revolution von 1848 gipfelten. Der Vortrag problematisiert die charakteristische Armutsphase des "Pauperismus" insbesondere der 1830er Jahre und verbindet damit lokale bzw. kleinräumige Beobachtungen aus Quellen und Forschung.

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Dormagen e. V. angeboten. Sie beginnt um 19 Uhr. Veranstaltungsort ist die Nordhalle von Burg Friedestrom in Dormagen-Zons. Der Eintritt ist frei, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich. Nähere Informationen sind unter der Rufnummer 02133/530210 erhältlich.