Europa Fahne
© 106407979/Harald Richter/iStock/Thinkstock

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Entwicklung der deutsch-polnischen Beziehungen und Kommunalpartnerschaften

Europa |

Schon seit der Übernahme der Patenschaft Deutschlands für den 2004 erfolgten Beitritt Polens in die EU pflegt der Rhein-Kreis Neuss Kontakte in den heutigen Kreis Mikolów. 2019 feiern beide Kreise das 25-jährige Bestehen einer intensiven Partnerschaft. Den aktuell anstehenden Besuch des Partnerschaftskomitees aus Polen nimmt der Rhein-Kreis Neuss zum Anlass, am 24. Mai ab 18.30 Uhr im Kreishaus Neuss die deutsch-polnischen Beziehungen in der EU über die vergangenen zwei Jahrzehnte zu beleuchten und gleichzeitig zu erörtern, wie sich die kommunalen Partnerschaften zwischen Deutschen und Polen in Nordrhein-Westfalen entwickelt haben.

Kreisdirektor Dirk Brügge und Landrat Henryk Jaroszek aus Mikolów werden die Veranstaltung eröffnen, für die als Hauptreferent der Europa-Abgeordnete Elmar Brok gewonnen werden konnte. Brok war langjähriger Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments und ist Berater der deutschen Bundesregierung in außenpolitischen Fragen.

Dr. Marzena Kloka-Kohnen von der Staatskanzlei NRW hält einen Vortrag zum Thema "Die Partnerschaft zwischen Nordrhein-Westfalen und der Woiwodschaft Schlesien – Stand der Beziehungen und aktuelle Projekte". Andrzej Dudzinski, Konsul und Referatsleiter im Generalkonsulat der Republik Polen in Köln, widmet sich der Frage: "Inwiefern können die deutsch-polnischen Kommunalpartnerschaften das deutsch-polnische Verhältnis bereichern und ergänzen?". Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet Dieter Patt, ehemaliger Landrat und heute Ehrenvorsitzender des Partnerschaftskomitees Europäische Nachbarn des Rhein-Kreises Neuss.

Der Eintritt zu der Europaveranstaltung im Zeichen der deutsch-polnischen Beziehungen im Kreishaus an der Oberstraße 91 in 41460 Neuss ist frei.