Zwei Männer mit einer Urkunde
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (links) überreichte den Sportehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss vor großem Publikum an Norbert Jurczyk vom SV Glehn. © S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Sportlerehrung des Rhein-Kreises Neuss: Ehrenamtspreis für Norbert Jurczyk

Sport |

Vor über 200 Gästen hat Landrat Hans-Jürgen Petrauschke den Sportehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss an Norbert Jurczyk vom SV Glehn verliehen. Die traditionelle Sportlerehrung des Rhein-Kreises Neuss, der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss sowie des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss verlieh der Auszeichnung den würdigen Rahmen.

Mit seinem im Jahr 2011 erstmals ausgeschriebenen Sportehrenamtspreis zeichnet der Kreis alljährlich besonderes Engagement aus. Ins Leben gerufen wurde die Ehrengabe auf Initiative des Kreissportausschuss-Vorsitzenden Thomas Welter. Das Gremium, in dem alle Kreistagsfraktionen, das Kreissportamt und der Sportbund vertreten sind, wählte den 48-jährigen Jurczyk zum Preisträger. Unter seiner Leitung erlebte die Jugendabteilung des SV Glehn eine neue Blütezeit und bringt heute über 300 Mitglieder in 22 Mannschaften ins Spiel.

Dabei legt der Familienvater viel Wert darauf, dass alle Kinder, die in Glehn Fußball spielen möchten, auch im Klub eine sportliche Heimat finden, unabhängig vom fußballerischen Leistungsvermögen. Er entwickelte das Glehner Jugendkonzept mit, für das der Verein in den vergangenen Jahren immer wieder ausgezeichnet worden ist. Der SV Glehn wurde für seine Projekte "Nachhaltigkeit in der Jugendarbeit", "Förderung des Mädchenfußballs" und "Fühlen wie die Stars von morgen" 2009, 2011 und 2013 jeweils mit dem "Stern des Sports in Bronze" durch den Deutschen Olympischen Sportbund ausgezeichnet.

Kreisdirektor Dirk Brügge, Sparkassenvorstand Carsten Proebster, die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Sport, Agnes Werhahn, Kreissportausschuss-Vorsitzender Thomas Welter und der Vorsitzende des Sportbundes, Dr. Hermann-Josef Baaken, gratulierten beim Ehrenabend auch über 100 Spitzensportlern aus dem Kreisgebiet zu ihren Leistungen. Ausgezeichnet wurden Deutsche Meister sowie die Erst- bis Sechstplatzierten bei Europa- und Weltmeisterschaften.

Geehrt wurden unter anderem die bei den Deutschen Jugendmeisterschaften äußerst erfolgreichen Ringer des KSK Konkordia Neuss, die Ruderin Alexandra Höffgen, die Ringerinnen Nina Hemer und Laura Mertens sowie die Voltigiererinnen vom RSV Grimlinghausen. Viele hochkarätige Sportler werden von der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss unterstützt. Die 1985 gegründete Stiftung verfügt heute über ein Vermögen von 3,8 Millionen Euro. Aus den Zinserträgen konnte sie in den über 25 Jahren ihres Bestehens über 1000 Athleten fördern.