Landtagspräsident André Kuper, Museumsleiterin Anna Karina Hahn und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke vor dem Kreismuseum Zons
V.l.: Landtagspräsident André Kuper, Museumsleiterin Anna Karina Hahn und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke vor dem Kreismuseum Zons © S. Büntig / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landtagspräsident Kuper besuchte Rhein-Kreis Neuss

Kreisportrait |

Die großen Rheinmetropolen vor der Haustür und die verkehrsgünstige Lage machen den Rhein-Kreis Neuss zu einem besonders interessanten Standort. Davon überzeugte sich jetzt Landtagspräsident André Kuper bei einer Rundfahrt mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Einen Vormittag lang steuerten Kuper und Petrauschke bei ihrer Fahrt durch den Rhein-Kreis eine Reihe besonders beliebter und einzigartiger Orte an.

Das Kreismuseum Zons stellte Museumsleiterin Anna Karina Hahn vor mit dem Kaminzimmer, den Gewölbekellern im Museum und der Nordhalle sowie der Nordhalle selbst. Landtagspräsident Kuper erhielt einen Überblick über den gesamten Komplex. "Die Räume bieten Platz sowohl für kleine Gruppen als auch für Veranstaltungen bis zu 120 Personen", sagte Hahn und führte die Gäste auch durch die aktuelle Ausstellung "Von Schmetterlingen und Drachen", in der textile Schätze aus Südchina zu sehen sind.

Weitere Stationen waren das Museum Insel Hombroich mit der Raketenstation und der Langen Foundation in Neuss sowie das historische Wasserschloss Dyck in Jüchen mit dem angeschlossenen Hotel. "Unsere Rundreise hat gezeigt, dass der Rhein-Kreis Neuss hervorragende Möglichkeiten zum Verweilen im außergewöhnlichen Umfeld bietet", lautete die Bilanz von Landtagspräsident Kuper und Landrat Petrauschke. Im Gespräch mit dem Landtagspräsidenten machte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke deutlich, dass es neben den Museen und historischen Sehenswürdigkeiten noch zahlreiche weitere interessante Orte im Rhein-Kreis Neuss gibt.