Kinder turnen in einem Raum
Bewegung ist auch ein zentraler Punkt der Gesundheitsförderung bei Kindern © Thinkstock, 637267018

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kindertagesstätten-Projekt 'Fitnetz' wurde ausgezeichnet

Familie |

Das Kindertagesstätten-Projekt Fitnetz des Rhein-Kreises Neuss wurde jetzt vom Bundesministerium für Gesundheit ausgezeichnet. Das Bundesministerium hat Fitnetz in einer Publikation im Rahmen des Förderschwerpunktes „Prävention von Kinderübergewicht“ in dem Ideenwettbewerb Verhältnisprävention zusammen mit weiteren Projekten aus 60 Beiträgen ausgewählt und als vorbildlich vorgestellt.

Gesunde Ernährung, Bewegungsförderung, Elternarbeit und Vernetzung – dies sind seit 2003 die Bausteine des gesunden Netzwerks. Erzieherinnen und Erzieher werden fit gemacht mit Fortbildungen und Fachvorträgen zum Projekt- und Qualitätsmanagement, zum Umgang mit Belastungen im Alltag oder mit Erkrankungen von Kindern. Mittlerweile gehören 55 Kindertagesstätten diesem Netzwerk an. In den Einrichtungen arbeiten Erzieher und Eltern in Gesundheitsteams zusammen, um Gesundheitsförderung im Alltag der Kita-Kinder nachhaltig zu verankern.

Zu den Hauptkoordinations-Partnern gehören das Gesundheitsamt, Jugendamt und Sportamt des Rhein-Kreises Neuss, die Städte und Gemeinden im Kreis, die Kreispolizeibehörde, die Bewegungswerkstatt Rhein-Kreis Neuss, die Caritas Sozialdienste, die Fachstelle für Suchtprävention Neuss, die AOK Rheinland/Hamburg sowie der Sportbund Rhein-Kreis Neuss.

Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky betont. „Das Projekt Fitnetz feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen und hat nicht an Aktualität verloren. Das belegen die ständig steigenden Teilnehmerzahlen unserer Fortbildungen und Fachvorträge.“ Es sei wichtig, bei Kindern so früh wie möglich die richtigen Weichen für ein gesundes Leben zu stellen.

Kindertagesstätten, die Interesse an einer Fitnetz-Mitgliedschaft haben, erhalten weitere Informationen bei Katharina Czudaj vom Kreisgesundheitsamt.