Teile eines Orchesters
© Festival Alte Musik Knechtsteden

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

27. Festival Alte Musik Knechtsteden: Bilanz mit 3000 Besuchern

Musik |

Unter dem Motto "ÜberLeben" stand das diesjährige Festival Alte Musik Knechtsteden von Anfang bis Ende unter dem Zeichen großer Musiken und Gefühle. Am Samstagabend ist die 27. Ausgabe mit einer Produktion von Buxtehudes "Jüngstem Gericht" nach sieben Festivaltagen, acht Konzerten, einer großen Schulaktion mit Konzert und einem neuen After-Work-Format zu Ende gegangen.

Komponisten wie Beethoven, Eybler, Telemann und Buxtehude standen in Eigenproduktionen mit prominenten Gästen im Zentrum des Programms. Die Fachpresse feierte "explosive Klänge" in "packender Atmosphäre" und fand Superlative für die Gäste vom ensemble reflektor: "Mit lupenreiner Intonation und perfektem Zusammenspiel liefern die Musiker eine Interpretation, die in Sachen Beethoven zum Besten und Aufregendsten der letzten Zeit gehören dürfte" (jeweils O-Ton.de). In der Basilika und in den Spielstätten im Kreismuseum Zons, in der Christuskirche und der Stadtbibliothek Dormagen sowie dem Kulturhof Knechtsteden waren rund 3.000 Menschen quer durch alle Generationen begeisterte Gäste. Mehr als 600 Übernachtungen wurden in diesem Jahr durch das Festival in Dormagen belegt. Gäste und Musiker wurden unter der Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer versorgt: "Solch eine tolle familiäre Stimmung erlebt man selten hinter den Kulissen".

Der WDR wird den Mitschnitt der Telemann-Markuspassion am 14. April 2019 senden und den Abschluss mit Buxtehudes Jüngstem Gericht am 4. November 2018 jeweils in WDR3 Oper übertragen. Der Sendetermin der Gregorianischen Nacht mit dem estnischen Ensemble Heinavanker im Deutschlandfunk wird noch bekannt gegeben.

Über das Festival hinaus wird die Partnerschaft mit der Christoph-Rensing-Schule in Dormagen-Horrem weitergeführt, wo nach dem großen Erfolg mit dem Projekt Beethoven #5 unter Mitwirkung des ensembles reflektor und über 200 Grundschülern mit Hilfe der RheinEnergie Stiftung durch Singpausen und weitere Konzerte Musik auf regelmäßiger Basis vermittelt wird.

Intendant Hermann Max und Geschäftsführer Michael Rathmann bedanken sich: Unser Dank geht an das Publikum, an die Musikerinnen und Musiker, die Unterstützer, Sponsoren und unsere vielen engagierten ehrenamtlichen Helfer". Schon jetzt sind sie mitten in den Planungen für das kommende Jahr, wenn neben der Basilika als Ankerpunkt des Festivals Originalklang über Dormagen und den Rhein Kreis Neuss hinaus zu hören sein wird. Die kommende Festivalausgabe vom 20. bis 28. September 2019 wird "Bach und Mendelssohn" zum Thema haben.

Das Festival Alte Musik Knechtsteden wird seit 1992 von seinem Gründer Hermann Max geleitet, dessen Einspielungen mit seinen Ensembles höchste nationale und internationale Auszeichnungen erhielten, darunter den ECHO Klassik. Förderer und Partner 2018 sind die Sparkasse Neuss, die Stiftung Kulturpflege der Sparkasse Neuss, die EVD, BayerKultur, die RheinEnergieStiftung Kultur, die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, Currenta, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, der Rhein-Kreis Neuss, die Stadt Dormagen, die Bürgerstiftung Dormagen, die Ev. Kirchengemeinde Dormagen und Ford Pesch; Medienpartner sind WDR3, Deutschlandfunk, Neuss-Grevenbroicher-Zeitung.

Quelle:

  • Festival Alte Musik Knechtsteden