Schulrat Ulrich Plöger mit den Vertretern der Schulen, die beim Wettbewerb für ihre inklusiven Schulprojekt ausgezeichnet wurden
Schulrat Ulrich Plöger (r.) mit den Vertretern der Schulen, die beim Wettbewerb für ihre inklusiven Schulprojekt ausgezeichnet wurden © L. Berns / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Wettbewerb für inklusive Projekte: Erster Preis für Gesamtschule an der Erft

Schule |

Über einen ersten Preis freute sich jetzt das Team der Gesamtschule an der Erft beim Wettbewerb für inklusive Schulprojekte. Schulrat Ulrich Plöger überreichte das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro in einer Feierstunde an die Vertreter der Einrichtung. In diesem Jahr hatte das Inklusionsbüro für schulische Angelegenheiten im Rhein-Kreis Neuss erstmals alle Schulen im Kreisgebiet dazu aufgerufen, sich an dem Wettbewerb für inklusive Projekte zu beteiligen. Weitere Preise gingen an zwei Dormagener Einrichtungen - die Gemeinschaftsgrundschulen Friedensschule und Christoph-Rensing-Schule - sowie an die Neusser Grundschule "Die Brücke".

Mit dem Projekt "Gemeinsam sind wir stark" setzte sich die Gesamtschule an der Erft an die Spitze: Zwei inklusive fünfte Klassen machten bei einem vorbildlichen Kunstprojekt mit. So waren die Schüler im Rahmen einer Projektwoche in Kooperation mit der Alten Post in den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Bildende Kunst kreativ.

Den zweiten Platz teilten sich die beiden Dormagener Gemeinschaftsgrundschulen und erhielten jeweils 800 Euro. So dokumentierte die Friedensschule in einer inklusiven, jahrgangsgemischten Klasse in einem Jahrbuch alle wichtigen Ereignisse und Aktionen. Die Christoph-Rensing-Schule überzeugte mit ihrem inklusiven Projekt "Team Pony", bei dem Kinder mit und ohne Behinderung im Rahmen der Pony-AG Erfahrungen mit den Vierbeinern sammelten.

Der dritte Preis und damit 400 Euro gingen an die Grundschule "Die Brücke" in Neuss: Sie hatte bei dem Neuaufbau ihrer Schulbibliothek auch Bücher in anderen Sprachen sowie in leichter Sprache angeschafft.