Christoph Budde übergibt das neue Saxophon an die Nachwuchsmusikerin Samira Antkowiak im Beisein von Ruth Braun-Sauerwein, Liza Rayka, Dr. Jochen Heide, Meike Lehmann, Kreisdezernent Tillmann Lonnes, Lukas Claaßen und Simon Löns
Christoph Budde (r.) übergibt das neue Saxophon an die Nachwuchsmusikerin Samira Antkowiak (M.) im Beisein von (v.l.) Ruth Braun-Sauerwein, Liza Rayka, Dr. Jochen Heide, Meike Lehmann, Kreisdezernent Tillmann Lonnes, Lukas Claaßen und Simon Löns © M. Reuter / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Saxophonquartett "Tutta Forza" verabschiedete sich

Musik |

"Goodbye Tutta Forza" hieß es jetzt bei dem Abschiedskonzert des bekannten Grevenbroicher Saxophonquartetts. Mit einer fantastischen Darbietung verabschiedete sich eins der bekanntesten Ensembles der Musikschule Rhein-Kreis Neuss von seinem Publikum in der Villa Erckens in Grevenbroich.

Dieses letzte Konzert nahm Christoph Budde, Werksleiter von Hydro Aluminium in Grevenbroich zum Anlass, um sich bei den Musikern zu bedanken. Liza Rayka, Meike Lehmann, Simon Löns und Lukas Claaßen hatten im Mai die Eröffnung der neuen Aluminium-Automobillinie musikalisch begleitet. Zu dieser Veranstaltung waren sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg angereist.

Als Dank für den gelungenen Auftritt hatte Hydro eine Spende in Höhe von 2.500 Euro an den Förderverein der Musikschule übergeben. Dr. Jochen Heide vom Förderverein und Ruth Braun-Sauerwein, Leiterin der Musikschule, betonten: "Dieses Geld soll dem Nachwuchs zu Gute kommen; junge Ensembles werden davon profitieren." Mit der Spende wurde ein Sopransaxophon gekauft, das in Zukunft von Samira Antkowiak gespielt wird.

Tutta Forza hat sich aufgelöst, weil drei der vier Ensemblemitglieder nach ihrem Abitur neue Wege gehen. Einige von ihnen beginnen ein Musikstudium. Seit der Gründung 2011 hat das Quartett tolle Erfolge gefeiert: Preise auf Landes- und Bundesebene beim Wettbewerb "Jugend musiziert" gehörten ebenso dazu wie ein Auftritt vor großem Publikum in der Tonhalle Düsseldorf.