Menschengruppe
Sprachen über Fachkräftesicherung und Behörden-Service (v.l.n.r.): IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz, IHK-Präsident Elmar te Neues, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Wirtschaftsförderer Benjamin Josephs © M. Reuter / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Neuer IHK-Präsident te Neues zu Gast im Rhein-Kreis Neuss

Wirtschaft |

Keine Frage: Die Region am mittleren Niederrhein ist gut aufgestellt, hat eine starke industrielle Basis und ist logistisch bestens angebunden. Für Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und den neuen Präsidenten der IHK Mittlerer Niederrhein, Elmar te Neues, ein guter Grund, den Rhein-Kreis Neuss als wirtschaftliches Flaggschiff der Region weiter zu stärken. Das wurde jetzt bei einem Gedankenaustausch zwischen Kreisverwaltung und IHK-Spitze im Kreishaus Grevenbroich deutlich.

In Nachfolge auf Heinz Schmidt war der Krefelder Unternehmer te Neues als neuer IHK-Präsident zum Antrittsbesuch im Rhein-Kreis Neuss zu Gast, wo Landrat Petrauschke auch IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz begrüßen konnte. Als ein zentrales Thema, bei dem Kreis und IHK die Zusammenarbeit noch intensivieren wollen, wurde die Fachkräfte-sicherung genannt. Dabei sei auch die Berufsausbildung im Dualen System enorm wichtig und müsse mehr beworben werden. So hätten momentan viele Unternehmen offene Stellen für Auszubildende und Fachkräfte. Zudem streben IHK und Kreis an, die Mittelstands-freundlichkeit von Behörden als zentrale Dienstleistung für die Wirtschaft weiter voranzutreiben.