Rund 100 Kinder waren auf dem Bauspielplatz am Schmölderpark in Jüchen-Hochneukirch aktiv
Rund 100 Kinder waren auf dem Bauspielplatz am Schmölderpark in Jüchen-Hochneukirch aktiv © A. Baum / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

100 Kinder hämmerten und sägten auf dem Bauspielplatz

Rund 100 Kinder waren auf dem Bauspielplatz am Schmölderpark in Jüchen-Hochneukirch aktiv

Freizeit |

100 Mädchen und Jungen griffen in dieser Woche auf dem Bauspielplatz im Schmölderpark in Hochneukirch zu Hammer und Säge. Die Jugendeinrichtung Bamm mit ihrem Träger Hoch3 hatte die Ferienaktion in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Rhein-Kreises Neuss organisiert.

Christoph Schweitzer, Jugendleiter im Bamm, und Jugendamts-Mitarbeiter Michael Hackling zeigten sich äußerst zufrieden mit der Resonanz: "Die Kinder und Jugendlichen haben begeistert mitgemacht - auch die, die zum ersten Mal Hammer und Nagel in der Hand hatten", berichten die Organisatoren. Alle Teilnehmer, die eine Pause vom Hämmern und Sägen brauchten, nutzten weitere Angebote auf dem Schulhof und in der Peter-Bamm-Halle nebenan.

Zusammen mit zehn Ehrenamtlern boten Schweitzer und Hackling rund um den Bauspielplatz unter anderem Bastel- und Kletteraktionen an. Auch die Geräte aus dem Spielbus waren bei den 6- bis 13-Jährigen beliebt. Ebenfalls vor Ort waren die Bewohner der Lebenshilfe am Schmölderpark. Sie arbeiteten nicht nur auf dem Bauspielplatz mit, sondern halfen auch bei den Vorbereitungen: In der Werkzeugausgabe waren sie ebenso engagiert wie bei der Zubereitung des gesunden Frühstücks.

"Obst und Gemüse wurden von dem örtlichen Rewe-Supermarkt kostenlos zur Verfügung gestellt", betont Michael Hackling vom Kreisjugendamt. "Auch das Holz wurde gesponsert und kam von der Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN)." Am Ende der Woche bemalten die jungen Handwerker die Hütten; einige der Bauwerke fanden in den Gärten der Teilnehmer einen neuen Platz.