220 Schüler haben jetzt beim Kreisschulsportfest im Schach mitgemacht
220 Schüler haben jetzt beim Kreisschulsportfest im Schach mitgemacht © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreisschulsportfest: Mehr als 220 Schüler traten im Schach gegeneinander an

Sport |

Rauchende Köpfe, Spannung und jede Menge Jubel gab es beim Kreisschulsportfest im Schach. Mehr als 220 Schüler - 120 von ihnen Grundschüler - waren über drei Stunden lang in der Aula der Janusz-Korczak-Gesamtschule Neuss konzentriert bei der Sache. Gleich zwei Grundschulen standen am Ende als Sieger auf dem Treppchen: Die Gemeinschaftsgrundschule Stakerseite Kaarst und die Adolf-Clarenbach-Schule aus Neuss belegten zusammen den ersten Platz. Auf den dritten Platz kam die Kreuzschule aus Neuss, die mit 35 Teilnehmern angereist war.

Die weiteren Plätze belegten die Friedrich-von-Saarwerden-Schule Zons, die Kastanienschule Hoeningen, die Martinussschule Holzheim, die St.-Konradschule Neuss, die St.-Stephanus-Schule Grefrath, die Gemeinschaftsgrundschule Frixheim und die St. Hubertusschule Neuss. Bei den Grundschülern hatte als Einzelsieger Leo Schäfer von der Grundschule Stakerseite in Kaarst mit sieben Siegen in sieben Runden die Nase vorn, gefolgt von Hannah Zollitsch und Florentin Pathe von der Adolf-Clarenbach-Schule Neuss.

In zwei Wettkampfklassen gingen die 100 Schachspieler der weiterführenden Schulen an den Start. Bei den Jahrgängen 2002 und jünger siegte das Norbert-Gymnasium Knechtsteden vor der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Nievenheim und dem Alexander-von Humboldt-Gymnasium Neuss. Dahinter folgten Gymnasium Norf, Internationale Schule, Quirinus-Gymnasium, Pascal-Gymnasium, Leibniz-Gymnasium und Nelly Sachs-Gymnasium. Einzelsieger wurden hier Philip Weber vom Norbert-Gymnasium mit sieben Siegen in sieben Runden vor seinem Schulkollegen Paul Stamm und Gabriel Sokcevic vom Quirinus-Gymnasium.

Bei den Jahrgängen 2004 und jünger freuten sich die Schüler des Leibniz-Gymnasiums über den ersten Platz. Die weiteren Plätze gingen an das Norbert-Gymnasium, die Bertha von Suttner Gesamtschule, das Meerbusch-Gymnasium, das Quirinus-Gymnasium, das Pascal-Gymnasium und das Nelly-Sachs-Gymnasium. Einzelsieger wurden hier David Marx vom Leibniz-Gymnasium vor Daniel Gräf vom Pascal-Gymnasium, Maximilian Aristov vom Leibniz-Gymnasium und Kai Pick von der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule.

Herbert E. Müller, der die Kreismeisterschaften für Schulen im Schach vor 15 Jahren ins Leben gerufen hatte, freute sich in diesem Jahr über so viele Spieler wie noch nie zuvor. "Immer mehr Schulen beteiligen sich bei diesem Schulsportfest", sagte Müller und dankte den zahlreichen Schachlehrern, die Arbeitsgemeinschaften leiten und die Mannschaften vorbereiten.

Insgesamt elf Mannschaften aus dem Kreis haben sich für das Landesfinale im Schulschach am 17. März in Kamen qualifiziert.