Klaus Schirm mit Autokennzeichen in der Hand
Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss unter Leitung von Klaus Schirm hatte auch zwischen Weihnachten und Neujahr geöffnet © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Straßenverkehrsamt zwischen Weihnachten und Neujahr gut besucht

Straßenverkehr |

Mehr als 1.900 Kunden nutzten die Gelegenheit, zwischen Weihnachten und Neujahr ihre Kfz- und Führerschein-Angelegenheiten im Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss zu erledigen. Während viele Zulassungsbehörden in Nordrhein-Westfalen zwischen den Feiertagen geschlossen hatten, waren alle Dienststellen des Rhein-Kreises Neuss in Neuss, Grevenbroich, Dormagen und Meerbusch geöffnet. 1.000 Kunden wurden an den vier Tagen allein in Neuss gezählt.

Damit lag das Arbeitsaufkommen in etwa so hoch wie in einer normalen Arbeitswoche. Amtsleiter Klaus Schirm stellt zufrieden fest: "Lange Warteschlangen gab es nicht. Wir hatten genügend Mitarbeiter vor Ort." Damit zwischen Weihnachten und Neujahr geöffnet werden konnte, hatten viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Straßenverkehrsamts darauf verzichtet, Urlaubsanträge zu stellen.

Um die Wartezeiten in den vier Dienststellen so kurz wie möglich zu halten, bietet das Straßenverkehrsamt eine Reihe von Onlinediensten an. So können sich Kunden im Internet einen Termin reservieren, wenn sie ihr Auto zulassen oder Angelegenheiten rund um den Führerschein erledigen wollen. Auch das Wunschkennzeichen kann online reserviert werden.

Darüber hinaus empfiehlt das Straßenverkehrsamt, sich vor dem Amtsbesuch im Internet über die Wartezeiten zu informieren. Unter der Internetadresse www.rhein-kreis-neuss.de/wtn erhalten Bürger einen Überblick über die durchschnittlichen Wartezeiten, die aktuellen Aufrufnummern und die Zahl der wartenden Kunden in den einzelnen Dienststellen. Einen Überblick über alle Angebote des Straßenverkehrsamtes gibt es unter www.rhein-kreis-neuss.de/sva.