Personengruppe
MRSApp erfolgreich weiterentwickelt (von links): Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Dr. Silvia Eller, Tobias Schellhorn und Gesundheitsdezernent Karsten Mankowsky. © S. Büntig

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Neue Version der Gesundheits-App klärt über Krankenhaus-Keime auf

Gesundheit |

Die neue Version einer Gesundheits-App klärt jetzt über Krankenhaus-Keime auf. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Karsten Mankowsky, der Gesundheitsdezernent des Rhein-Kreises Neuss, Dr. Silvia Eller vom Gesundheitsamt und Tobias Schellhorn von der Informations- und Kommunikationstechnologie präsentierten die Smartphone-Applikation im Kreishaus Grevenbroich.

Hintergrund des neuen Angebots ist das Engagement des Gesundheitsamtes des Rhein-Kreises Neuss im Projekt „EurHealth-1Health“ gegen Infektionen, die durch besonders resistente Mikroorganismen verursacht werden. Wichtige Erreger dieser Gruppe sind der Krankenhaus-Keim MRSA und verschiedene Bakterien, die von den Medizinern als multiresistente gramnegative Stäbe bezeichnet werden. Infektionen mit diesen Keimen können durch Antibiotika-Resistenzen oftmals nur schwer behandelt werden.

Patienten und Angehörige sind häufig nach einem positiven MRSA-Befund unsicher und haben Fragen zur Übertragung, zur Sanierung oder zur Isolierung der Patienten. Aus diesem Grund hat das Gesundheitsamt die "MRSApp" weiterentwickelt. In dieser Smartphone-Applikation finden sich zielgruppengerecht aufgearbeitete Informationen. In der neuen Version wurden das Erregerspektrum und die Sprachoptionen ausgeweitet.

Es wird exakt beschrieben, wie Infektionen mit multiresistenten Erregern vermieden werden können. Kurze Video-Sequenzen zeigen anschaulich, wie Hände desinfiziert oder Schutzkleidungstücke angelegt werden. Auch die Durchführung eines MRSA-Abstrichs und einer Sanierungsbehandlung wird erläutert. Die "MRSApp" ist kostenlos im Appstore oder online erhältlich.