Menschen vor Computern
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (sitzend) beim Start des neuen Online-Geoportals mit Dezernent Tillmann Lonnes (rechts) sowie Birthe Hüttemann, Amtsleiter Armin von Hagen und Michael Fielenbach vom Kataster- und Vermessungsamt des Rhein-Kreises Neuss (von links) © Rhein-Kreis Neuss | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kostenloses Geoportal für Bürger

Verwaltung |

Der Rhein-Kreis Neuss lässt sich über einen neuen und kostenlosen Internet-Service in die Karten schauen. Mit einem Online-Geoportal verschafft er seinen Bürgerinnen und Bürgern schnellen und unkomplizierten Zugang zu raumbezogenen Daten, die bisher überwiegend verwaltungsintern genutzt wurden.

Ab sofort lassen sich Grundstückskarten und Grundstückswerte ebenso abrufen wie Luftbilder, historische Karten, Flächennutzungspläne, der Landschaftsplan einschließlich Natur- und Landschaftsschutzgebieten und Karten zu Wasserschutzgebieten. Dabei soll es aber nicht bleiben: "Für die Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Kreis Neuss soll unser Geoportal ein qualitätsvoller Informationspool für möglichst viele Lebenslagen werden", verdeutlicht Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die weitergehende Zielsetzung.

So sollen nach und nach weitere Informationsangebote einfließen, die jungen Familien ebenso nutzen wie Senioren oder Menschen mit Behinderung. Über die Attraktivität des Rhein-Kreises Neuss für Familien zum Beispiel informieren dann im Verbund Daten über Baugrundstücke, Kinderbetreuung, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen. Auch Jagd- und Schornsteinfegerbezirke sowie Gesundheitseinrichtungen stehen schon auf dem Erweiterungsplan für die Internetplattform.Mit dem neuen Geoportal werden auch verschiedene kommunale Informationssysteme in einem Auskunftssystem gebündelt. "Die öffentliche Verwaltung muss künftig noch mehr Arbeit noch effizienter schaffen. Das ist unter anderem die Folge des demographischen Wandels", so Landrat Petrauschke. "Die kreisweite und auch landesweite Vernetzung von Informationsquellen ist daher auch wichtig für die weiterhin hohe Leistungsfähigkeit unserer bürgernahen Verwaltung."

Bisher waren Geoportale vorrangig ein Instrument zur Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung in den Kommunen, denn aktuelle Karteninformationen sind die Grundlage vielfältiger Planungen in Verwaltung und Wirtschaft. "Geoportale sind mittlerweile aber auch aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken", betont Tillmann Lonnes als Kreisdezernent für das Kataster und Vermessungswesen. "Im neuen Geoportal des Kreises", so Lonnes, "finden daher nicht nur Bauinteressenten, Architekten und Landschaftsplaner nützliche Informationen, sondern mittels anschaulich aufbereiteter Vermessungsdaten eben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger."

Im Mittelpunkt steht dabei die Kartenform, die mit wenigen Klicks klar verständliche Informationen bietet. Wie Amtsleiter Armin von Hagen und Michael Fielenbach, beim Kataster- und Vermessungsamt des Kreises Koordinator für das Geoportal-Projekt, erläutern, können auch Adressen gesucht, Koordinaten ermittelt, Flächen und Strecken gemessen oder auch Geodaten anderer Behörden oder privater Anbieter genutzt und hinzugeladen werden. Das Kartenmaterial, wie etwa Luftbilder, werde regelmäßig aktualisiert und liege in hoher Detailtreue vor.