Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Historische Höhepunkte

Obertor in Neuss

Novesia, die Neue: Römerstadt, Hansestadt und heute Deutschlands größte Kreisstadt

Als Kaiser Augustus das römische Imperium regierte, schlugen seine Soldaten südlich der heutigen Altstadt von Neuss ein Militärlager auf. Es gehört zu den drei ältesten römischen Ansiedlungen in Deutschland.

Neben Novesia gibt es im Rhein-Kreis Neuss noch etliche weitere Zeugnisse dieser über zweitausend Jahre alten Gründungen.

Im Laufe der Zeit haben hier unter anderem noch Normannen und Spanier, Karolinger und Merowinger, Franzosen und Preußen ihre Spuren hinterlassen. Was viele nicht wissen: Neuss ist Hansestadt und mit etwa 150.000 Einwohnern heute größte deutsche Kreisstadt.

Zollfeste Zons: Mittelalter wie im Märchen

Zu Beginn des 12. Jahrhunderts wurden erste Befestigungen gebaut. Die berühmteste im Rhein-Kreis Neuss ist die Zollfeste Zons, die zu Dormagen gehört. Das "niederrheinische Rothenburg" ist ein mittelalterliches Kleinod. Die ehemalige kurkölnische Landesburg mit ihrem intakten historischen Stadtbild zieht zahlreiche Besucher aus der Umgebung an. Und von weither kommen internationale Touristen, um die eindrucksvolle Atmosphäre zu genießen oder auch die wechselnden Ausstellungen im ebenfalls hier gelegenen Kulturzentrum des Rhein- Kreises Neuss zu betrachten.

Klöster, Kirchen, Schlösser, Herrensitze: Landpartie als Zeitreise

Neuss und Zons sind nur zwei Ziele für die Liebhaber historischer Baukultur. Zahlreiche Burgen und Schlösser, herrschaftliche Häuser und Gehöfte befinden sich im Rhein-Kreis Neuss. So erweckt eine Tour über Land die Geschichte zum Leben. Denn viele Denkmäler sind gut gepflegt und laden zur Besichtigung ein.

Viele wichtige Stätten sind als Museen eingerichtet, um Einblicke in die Tradition zu geben. Hier wird aber auch - wie zum Beispiel bei den Festlichen Tagen Alter Musik im Kloster Knechtsteden - Geschichte zum Leben erweckt und Kultur live inszeniert.

Bildergalerie