Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Flüchtlingsbeauftragte des Rhein-Kreises Neuss

Leiter des Krisenstabs: Kreisdirektor Dirk Brügge

Der von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke eingesetzte Krisenstab unter Leitung von Kreisdirektor Dirk Brügge ist für die Versorgung und Betreuung der wechselnden 300 Flüchtlinge in der zur Notunterkunft umgebauten Dreifachturnhalle des kreiseigenen Berufsbildungszentrums (BBZ) in Grevenbroich zuständig.

Zur Entlastung der kreisangehörigen Städte und Gemeinden soll das BBZ als kreisweite "Zentralstelle" für die vom Land NRW in Eil-Verfügungen zugewiesenen Flüchtlinge fungieren. Dort soll zentral der Gesundheitscheck durch Amtsärzte des Kreisgesundheitsamtes in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten sowie die Erstregistrierung der Flüchtlinge erfolgen. Nach zentraler Registrierung, Gesundheitscheck und Röntgenuntersuchung kann die Weiterverteilung auf die Notunterkünfte der Städte und Gemeinden erfolgen. Die Koordination und Abstimmung mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden erfolgt durch den Krisenstab. Dieser steht auch im ständigen Kontakt zu den Krisenstäben der Bezirksregierungen Düsseldorf und Arnsberg.

Flüchtlingsbeauftragter

Benjamin Josephs ist Flüchtlingsbeauftragter der Kreisverwaltung, der innerhalb der Kreisverwaltung zentral die ämterübergreifende Koordination der Aufgaben zur Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen organisiert. Ihm zur Seite steht als Vertreter Jürgen Brings.