Buch, Waage und Hammer auf einem Tisch
© 484563651/iStock/Thinkstock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rechtsbehelf und Beschwerde

Die Arbeit der Verwaltung ist überwiegend durch Gesetze und Verordnungen bestimmt, auf die sie häufig keinen Einfluss hat. Bürger, die mit einer Entscheidung nicht einverstanden sind, können von unterschiedlichen Rechtsmitteln oder formlosen Beschwerdemöglichkeiten Gebrauch machen:

  1. Klage und Widerspruch
    In der Regel enthält eine Entscheidung der Verwaltung in schriftlicher Form - ein so genannter förmlicher Bescheid - eine Rechtsbehelfsbelehrung. Üblicherweise haben die Adressatinnen und Adressaten eines förmlichen Bescheides die Möglichkeit, Klage bei einem Gericht zu erheben. In einzelnen Bereichen ist der Klage ein Widerspruchsverfahren vorangestellt. In dem Rechtsbehelf ist stets angegeben, wo der Widerspruch einzulegen oder die Klage einzureichen ist und in welchem Zeitraum dies erfolgen muss.
  2. Aufsichtsbeschwerde
  3. Dienstaufsichtsbeschwerde
  4. Petition
  5. Anregungen, Beschwerden