Sie befinden Sich hier:

Inhalt

RWZ Kraftfutterwerk GmbH

FirmaRWZ Kraftfutterwerk GmbH
StandortDuisburger Straße 16, 41460 Neuss
AnlageKraftfutterwerk
Datum und Dauer der Umweltinspektion vor Ort25.02.2016
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Weitere beteiligte Behördenkeine

A) Inspektionsumfang

Angemeldete medienübergreifende Überwachung der Gesamtanlage.

B) Grundlage der Überwachung

§§ 52 und 52a des Gesetzes zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge - Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG vom 17.05.2013

Erlass des Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 27.08.2012 - Kriterien für die risikobasierte Planung von medienübergreifenden Umweltinspektionen

C) Inspektionsergebnis (Mängeldefinitionen siehe Anlage)

Einhaltung der rechtlichen Anforderungen innerhalb des Prüfrahmens
Xkeine Mängel
 geringfügige Mängel
 Mängel innerhalb von 4 Monaten behoben
 erhebliche Mängel
 Mängel innerhalb von 4 Monaten behoben
 schwerwiegende  Mängel
 Mängel innerhalb von 4 Monaten behoben

D) Veranlasste Maßnahmen

Maßnahmen der BehördeEs waren keine Maßnahmen zu veranlassen

Anlage - Mängeldefinitionen

  • Geringfügige Mängel
    sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder organisatorische Anforderungen, die augenscheinlich nicht zu Umweltbeeinträchtigungen führen können. Ein Vermerk oder ein Revisionsschreiben ist ausreichend. Der Betreiber bestätigt die Beseitigung der Mängel innerhalb einer angemessenen, vereinbarten Frist.
  • Erhebliche Mängel
    sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder organisatorische Anforderungen, die zu Umweltbeeinträchtigungen führen können. Die Beseitigung der Mängel ist innerhalb einer festgesetzten Frist mit anschließender Vollzugsmeldung zu fordern. Die Mängelbeseitigung soll zeitnah vor Ort überprüft und dokumentiert werden.
  • Schwerwiegende Mängel
    sind festgestellte Verstöße gegen materielle oder organisatorische Anforderungen, die zu akuten, erheblichen Umweltbeeinträchtigungen führen können. Eine Beseitigung dieser Mängel durch den Betreiber ist unverzüglich zu fordern. Ggf. ist eine Stilllegung/Teilstilllegung der Anlage zu prüfen. Die Mängelbeseitigung ist zeitnah zu überprüfen und zu dokumentieren. Die Folgeinspektion wird spätestens nach 6 Monaten durchgeführt.