Eine Hand nimmt eine Wasserprobe
© GettyImages/ADragan/601907296

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Welche Gesundheitsgefährdungen bestehen bei Kontakt mit kontaminiertem Wasser, z.B. bei Hautkontakt?

Umwelt |

LHKW sind leichtflüchtig und können oral und über die Haut aufgenommen werden. Der Hauptbelastungspfad findet über die Atemwege statt. LHKW werden überwiegend wieder ausgeschieden, bei Anreicherung geschieht dies überwiegend im Fettgewebe. Gesundheitliche Beeinträchtigungen finden statt, wenn über viele Jahre ein enger Kontakt zu den Schadstoffen bestanden hat, daher sind bei den im Brunnenwasser festgestellten Konzentrationen normalerweise keine Gefährdungen zu erwarten.
Da im Einzelfall gesundheitliche Vorbelastungen bestehen können, sollte aus Vorsorgegründen Hautkontakt jedoch vermieden werden.