Mann berührt virtuelle Zahnräder
© Thinkstock / 166840188

Inhalt

Fahrtenbuch

Trotz entsprechender umfangreicher Ermittlungen lässt sich manchmal nicht feststellen, wer mit einem Fahrzeug einen Verkehrsverstoß begangenen hat. Das Bußgeldverfahren muss dann eingestellt werden. Um weitere dieser Fälle zu vermeiden, beantragt die jeweilige Bußgeldstelle hier die Auferlegung eines Fahrtenbuches, wenn die Ordnungswidrigkeit mit mindestens einem Punkt beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg zu ahnden gewesen wäre. Der Fahrzeughalter wird dann zum Führen eines Fahrtenbuches von mindestens 6 Monaten verpflichtet, die Kosten des Verfahrens gehen zu Lasten des Fahrzeughalters.
 
Das Fahrtenbuch muss bei jeder Fahrt ausgefüllt, mitgeführt und bei Kontrollen der Polizei vorgezeigt werden. Außerdem ist das Fahrtenbuch in der Kfz-Zulassungsbehörde Neuss zur Prüfung vorzulegen.
 
Hält sich der Fahrzeughalter nicht an diese Auflagen, wird ein Zwangsgeld festgesetzt bzw. ein Ordnungswidrigkeit-Verfahren eingeleitet. Dann drohen neben dem Zwangsgeld 50 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Diese Kosten entstehen bei uns

Ab 67,00 Euro

Diese Dienststelle hilft Ihnen weiter

Straßenverkehrsamt Neuss
Oberstraße 91
41460 Neuss
Telefon: 02131 928-9090
Telefax: 02131 928-3605
strassenverkehrsamt@rhein-kreis-neuss.de

Der Servicebereich der Hauptstelle in Neuss hat wie folgt geöffnet:

montags bis mittwochs
von 08:00 bis 15:30 Uhr
donnerstags
von 08:00 bis 18:00 Uhr
freitags
von 08:00 bis 12:00 Uhr

Weitere Dienststellen und Abteilungen: hier klicken.

Rechtsgrundlage(n)

§31a StVZO