Portraitfoto
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke © M. Schiffer | Volle Größe

Inhalt

Schülerzahlen im Gemeinsamen Unterricht der Primarstufe

Stand: 15.10.2013
Schuljahr Zahl der Schüler
2013/2014 344
2012/2013 282
2011/2012 251
2010/2011 241
2009/2010 209
2008/2009 196

Die UN-Behindertenrechtskonvention, die 2009 in deutsches Recht übernommen wurde, fordert die gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben. Für den schulischen Bereich bedeutet dies, dass Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf so weit wie möglich an allgemeinen Schulen unterrichtet werden. In Nordrhein-Westfalen kann die Schulaufsicht schon seit einigen Jahren mit Zustimmung des Schulträgers gemeinsamen Unterricht für Kinder und Jugendliche mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf einrichten, wenn die Schule dafür personell und sächlich ausgestattet ist.

Zum Schuljahr 2013/2014 werden 344 Schülerinnen und Schüler den gemeinsamen Unterricht an 15 Schwerpunktgrundschulen, inklusive Einzelförderung von Schülerinnen und Schülern mit den Förderschwerpunkten Körperliche und Motorische Entwicklung, Hören und Kommunikation und Sehen unterrichtet.

Mit Inkrafttreten des 9. Schulrechtsänderungsgesetzes zum 01.08.2014 entfallen die Begrifflichkeiten Gemeinsamer Unterricht und integrative Lerngruppen. Sie werden durch den Begriff des gemeinsamen Lernens abgelöst.