Kind vor einer Schultafel
© 78617347/Thinkstock

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rauchfreie Schule (Projekt)

Das Kreisgesundheitsamt bietet in Kooperation mit dem Caritasverband Rhein-Kreis Neuss e. V. und der Kreispolizeibehörde Neuss, Kommissariat Vorbeugung,  das Projekt "Rauchfreie Schule" an. Hintergrund ist, dass seit August 2005 die rauchfreie Schule im Schulgesetz festgeschrieben ist, in der Realität es jedoch einigen Schulen schwerfällt, damit umzugehen. Das Projekt unterstützt Schulen, die eine Nichtraucherkultur entwickeln möchten.

Ziel und Zielgruppe

Ziel des Projektes ist, für jede beteiligte Schule individuell eine Strategie für eine rauchfreie Schule zu entwickeln und durch verschiedene Maßnahmen umzusetzen. Konkret sollen durch unterschiedliche Aktivitäten

  • der Einstieg in den Nikotinkonsum verhindert,
  • der Ausstieg gefördert und
  • Schutz vor dem Passivrauchen in Schulen realisiert werden.

Zielgruppen sind sowohl Kinder und Jugendliche wie auch Lehrkräfte und Eltern.

Angebote im Rahmen des Projektes

  • Prozessunterstützung an der Schule durch
  • Erstellung einer Ist-Analyse
  • Unterstützung bei einer individuellen Zielformulierung
  • Hilfe bei der Planung, Umsetzung und Auswertung von Präventionsmaßnahmen
  • Konkrete Unterstützungsmöglichkeiten durch
  • Ausstiegshilfen für Jugendliche und Lehrkräfte
  • Fortbildungen für Lehrkräfte
  • Fachreferenten für Elterninformationsveranstaltungen
  • Lehrerzirkel zum Erfahrungsaustausch
  • Unterrichtshilfen (RauchFreiheit - ein Unterrichtsmanual für die 5. Jahrgangsstufe, erstellt von Dr. Evelyn Plamper, Universität Köln)

Kosten und Laufzeit

Schulen beteiligen sich mit einem Eigenanteil in Höhe von 100,00 Euro pro Schuljahr an dem Projekt. Das Projekt dauert 2 Schuljahre.

Verpflichtungen

Schulen, die am Projekt teilnehmen wollen, verpflichten sich zu folgenden Punkten:

  • Beschluss der Schulkonferenz zur Teilnahme am Projekt,
  • Benennung zweier Projektkoordinatoren,
  • Jährlicher Kurzbericht.