Mann berührt virtuelle Zahnräder
© Thinkstock / 166840188

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Krisen in der Schule

Besonders belastende Ausnahmesituationen in der Schule können akute Krisen auslösen wie zum Beispiel

  • Verletzung und Unfälle in der Schule, auf dem Schulweg oder auf Klassenfahrten,
  • Todesfälle,
  • tatsächliche oder angedrohte Gewalttaten,
  • Amokläufe,
  • Katastrophen.

Der Schulpsychologische Dienst bietet für alle Beteiligten kostenlose Hilfe an:

  • Vorsorge
    • Unterstützung der Schulen bei der Umsetzung der Notfallpläne des Landes NRW
    • Fortbildungen für Lehrkräfte zu den Themen Krisenkompetenz und Krisenbewältigung
    • Unterstützung beim Aufbau von schulinternen Krisenteams
  • Fürsorge
    • Interventionen in akuten Krisensituationen in Schulen sowie Einzelgespräche und Gruppengespräche
    • Unterstützung der Schulleitung beim Krisenmanagement
    • Beratung und Begleitung von Lehrkräften im Umgang mit der akuten Krisensituation
  • Nachsorge
    • Einzel- oder Gruppengespräche
    • Früherkennung von posttraumatischen Belastungen bei Einzelpersonen und Gruppen
    • Begleitung bei der Auswertung des erfolgten Krisenmanagements

Überregional beteiligt sich der Schulpsychologische Dienst des Rhein-Kreises Neuss am Netzwerk "Schulpsychologische Krisenintervention in Schulen in NRW" und als Mitglied im Landesteam NRW für schulpsychologische Krisenintervention.