Mann berührt virtuelle Zahnräder
© Thinkstock / 166840188

Inhalt

Systemisches Anti-Gewalt-Training/ Deeskalationstraining/ Sozialkompetenztraining

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) setzt bei der Durchführung derartiger Trainings ein besonderes Augenmerk auf Aspekte der Interkulturalität. Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien können hierdurch wichtige Lerninhalte vermittelt und ihre Persönlichkeitsentwicklung in eine positive Richtung gelenkt werden.

Während dieser Trainings werden auf konfrontative Weise Ursachen, Auslöser und Gelegen-heiten zum Gegenstand der Analyse gewalttätigen oder sozial-nonkonformen Verhaltens. Das Training verdeutlicht den Jugendlichen die zugrunde liegenden Mechanismen verschiedener Formen von Gewalt und zeigt ihnen Möglichkeiten auf, solche Situationen auszuhalten, zu entschärfen und zu bewältigen.

Das Training setzt sich aus folgenden Methoden zusammen:

  • körperlich betonte Übungen
  • Rollenspiele
  • interaktionspädagogische Übungen
  • Visualisierungstechniken
  • Deeskalationstechniken
  • Entwicklung von Opferperspektiven
  • Entspannungs- und Vertrauensübungen
  • Empathie-Übungen
  • Methoden zur Selbsterkenntnis

Adressaten eines solchen Trainings sind:

  • Schulen
  • Vereine
  • Soziale Einrichtungen
  • Elterneinrichtungen