Mann berührt virtuelle Zahnräder
© Thinkstock / 166840188

Inhalt

Sprach- und Elternbildung

Die Grundlage für den späteren Bildungserfolg und für eine gelingende und erfüllende gesellschaftliche Teilhabe wird bereits in den ersten Lebensjahren der Kinder gelegt und in der Grundschule fortgesetzt. In diesen Jahren sind die Förderung und Begleitung der Kinder auf ihrem Bildungsweg von besonderer Bedeutung – zu Hause durch die Familie genauso wie beispielsweise in der Kindertageseinrichtung, im Familienzentrum und später in der Schule. Am besten gelingt dieser Weg, wenn alle Hand in Hand gehen und ihre Arbeit miteinander abstimmen.

Familien mit Zuwanderungsgeschichte sowie deren Kinder stehen bei diesem Weg oft vor besonderen Herausforderungen. Das Kommunale Integrationszentrum bietet im Rhein-Kreis Neuss gemeinsam mit dem Bildungswerk "familienforum edith stein" in Kindertageseinrichtungen die Programme "Griffbereit" und "Rucksack KiTa", in Grundschulen "Rucksack Schule" an.

Griffbereit

Griffbereit ist ein Familienbildungsprogramm für Familien mit und ohne Einwanderungsgeschichte und ihre Kinder zwischen dem ersten und dritten Lebensjahr.
In der Griffbereit-Gruppe spielen, singen und malen Kinder miteinander und mit ihren Eltern in den Familiensprachen und in Deutsch. Griffbereit ist zudem ein Elternbildungsprogramm: In der Gruppe erleben Eltern, wie sie ihre Kinder in der allgemeinen und sprachlichen Entwicklung tiefergehend stärken können.
Das Programm wird in Kindertageseinrichtungen oder Familienzentren, Familienbildungsstätten und Migrantenorganisationen angeboten. Auf diese Weise werden die Familien früh an das Bildungssystem herangeführt.

Rucksack KiTa

Das Programm Rucksack KiTa richtet sich an Familien mit Zuwanderungsgeschichte und ihre Kinder zwischen 4 und 6 Jahren, die eine Tageseinrichtung besuchen sowie an die Kindertageseinrichtungen, die von diesen Kindern besucht werden. Rucksack KiTa hat die allgemeine sprachliche Bildung anhand von Themen wie beispielsweise "Körper", "Kindertageseinrichtung" und "Familie" zum Ziel. Die Kinder werden von den Eltern/Familien in der/den Familiensprache(n) und von den Erzieherinnen und Erziehern in der deutschen Sprache gefördert.

Rucksack KiTa ist zudem ein Familienbildungsprogramm: Eltern bzw. Familien erfahren tiefergehend, wie sie ihre Kinder in der allgemeinen Entwicklung optimal stärken können.

Ziele des Programmes sind:

• die allgemeine und mehrsprachige, alltagsintegrierte Sprachbildung
• die Förderung der kindlichen Entwicklung
• die Stärkung der Teilhabe von Familien sowie den Auf- und Ausbau der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft
• die migrationsgesellschaftliche Öffnung der Bildungseinrichtung

Rucksack Schule

Das Programm Rucksack Schule richtet sich insbesondere an Kinder im ersten bis vierten Schuljahr und ihre Eltern sowie an die besuchten Grundschulen. Rucksack Schule zielt auf die durchgängige sprachliche Bildung und greift dabei Themenbereiche des Klassenunterrichts auf. Die Kinder werden im Unterricht in allen Fächern in der deutschen Sprache gefördert. Im Herkunftssprachenunterricht erfolgt die Förderung in den Herkunfts- bzw. Familiensprachen, im häuslichen Bereich durch die Eltern.

Rucksack Schule ist zudem ein Elternbildungsprogramm: Eltern erfahren, wie sie ihre Kinder in der allgemeinen und schulischen Entwicklung optimal fördern können. Die häuslichen Übungen erfolgen gezielt in den Herkunfts-/Familiensprachen.
Grundschulen erhalten mit Rucksack Schule ein Angebot zur diversitätsbewussten Unterrichts- und Schulentwicklung, das auf Wertschätzung und Anerkennung von Vielfalt, Ressourcen und Kompetenzen beruht und im Schulprogramm integriert wird.

Zusammengefasst verfolgt das Programm folgende Ziele:

• Durchgängige Sprachbildung, Förderung der Mehrsprachigkeit und Stärkung bildungssprachlicher Kompetenzen
• Einbindung der Eltern/Familien als Bildungspartner und Förderung der Bildungs- und Erziehungspartnerschaften
• Migrationssensible und diversitätsbewusste Unterrichts- und Schulentwicklung