Mann berührt virtuelle Zahnräder
© Thinkstock / 166840188

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Luftbilder und Orthophotos

Luftbilder sind genaue fotografische Abbilder der Erdoberfläche. Sie werden aus Flugzeugen mit senkrecht nach unten ausgerichteten Spezialkameras aufgenommen. Allerdings wird die Erdoberfläche bedingt durch die Zentralprojektion in der Kameraoptik, sowie durch die nicht gewährleistete Parallelität zwischen der Bildebene und dem Gelände verzerrt und nicht maßstabsgetreu dargestellt.

Um Luftbilder großflächig und mit anderen Informationen/ Karten zusammen nutzen zu können, werden immer so viele Fotos aufgenommen, dass die Bereiche am Rand eines Bildes jeweils vom Nachbarbild überdeckt werden. Diese Bilder werden nach der Aufnahme am Computer aneinander gereiht. In den Randbereichen wird aus zwei Bildern ein Mittel gebildet und so nachbearbeitet, dass man im Blattschnitt der Deutschen Grundkarte (1:5000) jeden Punkt auf dem Foto genau aus dem Zenit betrachtet. Diese entzerrten und maßstabstreuen Luftbilder nennt man Orthophotos. Orthophotos eignen sich zu Interpretationszwecken und sind eine wertvolle Quelle zur Planung, Dokumentation, Forschung und zur Veranschaulichung von Landschaftsentwicklungen.

Die Orthophotos des ehemaligen Landesvermessungsamtes sind bei der Bezirksregierung Köln, Abteilung 07 - GEObasis.nrw sowohl als Ausdruck  als auch als JPG-Datei mit Nutzungsvertrag erhältlich. Diese Orthophotos haben eine Bodenauflösung von 20 cm (1 Pixel = 20 cm in der Natur).

Im Frühjahr 2013 wurden in Zusammenarbeit von Rhein-Kreis Neuss, den Städten und Gemeinden sehr genaue eigene Orthophotos des Kreisgebietes erstellt. Diese haben eine Bodenauflösung von 8 cm (1 Pixel = 8 cm in der Wirklichkeit).

Wir bieten diese Photos für jeden zugänglich in unserem Geoportal an.