Familie mit Kindern
© 479545266 / iStock / Thinkstock | Volle Größe

Inhalt

Wirtschaftliche Jugendhilfe

Wirtschaftliche Jugendhilfe

Wenn der allgemeine Soziale Dienst oder der Pflegekinderdienst pädagogische Hilfen gewähren, wird in der Wirtschaftlichen Jugendhilfe die Leistungsgewährung sichergestellt. Pflegegeld, Heimkosten, Kosten der ambulanten Hilfen u. ä. werden hier errechnet, geprüft und ausgezahlt.

Insbesondere die Eltern oder Jugendlichen selbst haben bei teil- oder vollstationärer Unterbringung je nach ihrer Leistungsfähigkeit Beiträge zu den Kosten der Jugendhilfe zu leisten.
Es ist Aufgabe der Wirtschaftlichen Jugendhilfe, im Rahmen der Heranziehung zu prüfen, inwieweit die Kostenbeitragspflichtigen in der Lage sind, einen Kostenbeitrag aufzubringen beziehungsweise in welcher Höhe er gefordert werden kann.

Weitere Schwerpunkte der Aufgaben der Wirtschaftlichen Jugendhilfe sind Zuständigkeitsprüfungen, die den komplexen Vorschriften des Kinder- und Jugendhilferechts zur sachlichen und örtlichen Zuständigkeit Rechnung tragen, sowie im Zusammenhang damit die Kostenerstattungen, die bei Zuständigkeitswechseln mit anderen Jugendämtern oder weiteren Behörden abzustimmen sind.