Familie mit Kindern
© 479545266 / iStock / Thinkstock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreisjugendförderplan

Kreisjugendförderplan präsentiert (von links): Dr. Martin Mertens, Tillmann Lonnes, Marion Klein, Harald Zillikens, Heinz Josef Dick und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.

Der Kreisjugendförderplan regelt die Voraussetzungen und Leistungen der Kinder- und Jugendarbeit in freier wie in öffentlicher Trägerschaft. Zugleich beinhaltet er eine Bestands- und Bedarfsbeschreibung für das Zuständigkeitsgebiet des Kreisjugendamtes, erstens anhand vorliegender statistischer Daten über die Entwicklung von Jugendeinwohnerdaten und zweitens in der fachlichen Einschätzung zu den Lebensverhältnissen.

Die Darstellung der Versorgung im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit lässt Rückschlüsse über die zu treffenden Planvorgaben und die notwendigen Entwicklungen zu.

Im Rahmen des Kreisjugendförderplanes 2015-2019 bezuschusst das Jugendamt des Rhein-Kreises Neuss z.B. Ferienfahrten mit betreuten Gruppen, Ferienspiele, Ganztagsbetreuung in den Ferien, Internationale Jugendbegegnungen, Kurse und Lehrgänge für Ehrenamtliche Kräfte, außerschulische Bildungsveranstaltungen, die Betriebskosten „Offener Türen“, Materialien für die Jugendarbeit, Jugendkulturveranstaltungen und vieles mehr.

Durch Information, Beratung und finanzielle Förderung sorgt das Jugendamt dafür, dass die Kinder- und Jugendarbeit in Jüchen, Korschenbroich und Rommerskirchen sichergestellt und qualifiziert weiterentwickelt wird.

Auch im Bereich Familie-Freizeit-Ferien sind beim Jugendamt Zuschüsse möglich, die sich im Einzelfall nach dem Einkommen richten. Die Hilfen soll solchen Familien zugute kommen, die einen gemeinsamen Erholungs-Urlaub nicht oder nur erschwert antreten können.

Die Träger der Familienbildung, die mit Ihren Kursen junge Familien in der Erziehungsarbeit unterstützen, entlasten und qualifizieren, werden ebenfalls mit Geldern des Kreisjugendförderplanes bezuschusst.

Der nun vorliegende Jugendförderplan stellt eine Weiterentwicklung bzw. Fortschreibung des bisherigen Richtlinienwerkes (Legislaturperiode 2010-2014) dar. In dem Jugendförderplan für die Jahre 2015-2019 sind neben den Überarbeitungen und Aktualisierungen der Texte und Statistiken folgende Inhalte komplett neu aufgenommen worden:

  • Inklusion (Kapitel 2.2)
  • Jugend und Medien (Kapitel 2.6)
  • § 72 a SGB VIII Tätigkeitsausschluss einschlägig vorbestrafter Personen (Kapitel 3.4)

Bei Interesse an dem Jugendförderplan 2015-2019 schicken Sie uns bitte eine Anfrage per E-Mail und Sie bekommen den Jugendförderplan im PDF-Format zugeschickt.