Familie mit Kindern
© 479545266 / iStock / Thinkstock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Hilfe zur Erziehung

Erziehungsberechtigte haben einen Rechtsanspruch auf Hilfen zur Erziehung. Diese Hilfen umfassen ambulante Hilfen, bei denen Fachkräfte innerhalb des Familiensystems unterstützend und beratend tätig werden, um möglichst nachhaltige Veränderungen zu erreichen.
Weiterhin gibt es teilstationäre Hilfen in Form von Angeboten für Kinder und Jugendliche, zum Beispiel heilpädagogische Tagesstätten und stationäre Hilfen als Maßnahmen außerhalb des Elternhauses.

Die Jugend- und Familienhilfe hat hierbei folgende Aufgaben:

  1. Beratung von Eltern und Alleinerziehenden und deren minderjährigen Kindern, sowie jungen Erwachsenen.
  2. Gemeinsame Klärung des Hilfebedarfs mit den Betroffenen.
  3. Übernahme der Einleitung und Vermittlung von Hilfen, Steuerungen der Hilfeplanung bei ambulanten und teilstationären Hilfen und bei
    gemeinsamen Wohnformen für Mütter / Väter und Kinder.
  4. Ausübung der Hilfeplanung bei Hilfen außerhalb des Elternhauses.