Produktgruppenleiter
Produktgruppenleiter des Gesundheitsamtes © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Über das Gesundheitsamt

Das Gesundheitsamt des Rhein Kreises Neuss nimmt die Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes auf regionaler Ebene wahr. Diese sind geprägt von einem bevölkerungs­medizinischen, präventiven und hoheitlichen Charakter. Für 450.000 Einwohner in der Kreisregion ist das Amt mit Sitz in Grevenbroich und seinen Dependancen in Neuss und Dormagen zuständig.

Das Gesundheitsamt ist im Dezernat IV unter der Leitung von Gesundheits­dezernent Karsten Mankowsky angesiedelt. Amtsarzt Dr. Michael Dörr steht sechs Fachabteilungen vor: 

Verwaltungsbereich

Hier werden alle organisatorischen, verwaltungsrechtlichen und finanztechnischen Angelegenheiten erledigt. Diesem Sektor ist auch die Gesundheitsberichterstattung, Gesundheitsförderung und Gesundheitsplanung zugewiesen. Des Weiteren erfolgen hier die Schwangerschaftsberatung, die gesundheitliche Beratung nach dem Prostituiertenschutzgesetz und Hygienebelehrungen. Ebenso werden im Verwaltungsbereich die Prüfungen für die nichtakademischen Heilberufe organisiert und durchgeführt. Das Aufsichtswesen für die Heilberufe, die Apothekenaufsicht und die Überwachung des Handels mit Chemikalien und die AIDS-Beratung komplettieren die Abteilung. Verwaltungsleiterin ist Nadine Broisch. 

Kinder- und Jugendärztlicher Gesundheitsdienst

Im Kinder- und Jugendärztlichen Gesundheitsdienst wird eine umfangreiche Projekttätigkeit ausgeübt. Diese spannt den Bogen von der Schwangerenbetreuung über Gesundheitsförderung in Kindergärten zur medizinischen Intervention in Schulen. Pflichtaufgaben sind hier die Durchführung der Schuleingangs­untersuchungen und die Begutachtungen zum sonderpädagogischen Förderbedarf. Produktgruppenleiterin ist die Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin Barbara Albrecht. 

Zahnärztlicher Dienst

Der Zahnärztliche Dienst des Gesundheitsamtes führt jährliche zahnärztliche Untersuchungen (bei über 30.000 Kindern) und Prophylaxebesuchen (bei über 20.000 Kindern) an Kindergärten und in Grundschulen sowie Sonderschulen und in Behinderteneinrichtungen durch. Außerdem bietet er Elternberatungen an und führt Praxisbesuche zum Angstabbau durch. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden statistisch ausgewertet, um die Maßnahmen gezielt auf die Einrichtungen abzustimmen.Für den Leiter Dr. Ansgar Pöggeler und sein Team ist es ein besonderes Anliegen, den Kindern, zu denen auch immer mehr unter Dreijährige gehören, mit der Untersuchung durch den Zahnarzt oder die Zahnärztin ein positives und interessantes Erlebnis zu vermitteln. In den Kindergärten steht deshalb das spielerische Kennenlernen der wichtigsten Inhalte im Stuhlkreis, bei dem alle Kinder beteiligt sind, im Vordergrund.

Nach Terminabsprache wird angeboten: Elternnachmittage und -abende zu den Themen Zahngesundheit, zahngesunde Ernährung, Zahnschmelzhärtung mit Fluoriden, Behandlung und Vorbeugung von Zahnfehlstellungen- kieferorthopädische Frühbehandlung,- sowie auch eine individuelle Beratung für Eltern und Erzieherinnen und Erzieher.

Für Kindergartengruppen besteht die Möglichkeit die Praxisräume des Gesundheitsamtes zu besuchen:Die Kinder bekommen den Zahnarztstuhl und den Ablauf einer zahnärztlichen Behandlung erklärt. Hierdurch werden Ängste abgebaut und die Motivation zum regelmäßigen Zahnarztbesuch gefördert. Ein wichtiges Gremium im Rhein-Kreis Neuss stellt der aus Vertretern verschiedener Einrichtungen zusammengeschlossene Arbeitskreis Zahngesundheit dar, welcher durch o.a. vorbeugende Maßnahmen die Mundgesundheit in Kindergärten, Schulen und Behinderteneinrichtungen fördert. Diese sogenannte Gruppenprophylaxe nach §21 SGB V wird zu 40% von der AOK Rheinland, der IKK Nordrhein, der Arbeitsgemeinschaft der Betriebskrankenkassen Mittel-/Niederrhein, der Bundesknappschaft, der VdAK e.V., der AEV-Arbeiter Ersatzkassenverband e.V., der Zahnärztekammer Nordrhein sowie der Kassen-Zahnärztlichen Vereinigung Nordrhein gefördert. Weitere Partner sind die Bundesknappschaft, die Kassenzahnärztliche Vereinigung und die Zahnärztekammer Nordrhein. Der Zahnärztliche Dienst erstellt ebenfalls Gutachten im Bereich Beihilfe und Krankenhilfe.

Sozialpsychiatrischer Dienst

Der Sozialpsychiatrische Dienst berät Menschen mit einer psychischen Erkrankung und/oder Suchtproblemen (Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit) und deren Angehörige sowie bei Bedarf deren soziales Umfeld. Die Abteilung wird von einem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie - Herr Stephan Düss - geleitet.
Unter seiner Leitung bieten sieben Sozialarbeiterinnen und eine Sozialpädagogin nach vorheriger Vereinbarung Gesprächstermine an, die sowohl am Hauptsitz der Beratungsstelle im Kreishaus Neuss als auch in einigen Außenstellen durchgeführt werden. Während in der Nebenstelle des Gesundheitsamtes in Dormagen-Hackenbroich eine Mitarbeiterin des Sozialpsychiatrischen Dienstes das Beratungsangebot fest vor Ort vorhält, können Betroffene dieses in Grevenbroich, Korschenbroich und Meerbusch an unterschiedlichen Wochentagen zu bestimmten Zeiten in Anspruch nehmen.
Das Tätigkeitsspektrum des Sozialpsychiatrischen Dienstes erstreckt sich vom fachärztlichen Gutachterwesen über die an der Lebenswelt und an den krankheitsbedingten Auswirkungen orientierten Beratung sowie Begleitung der Betroffenen. Konkret umfasst dies Unterstützung bei Schwierigkeiten mit der Familie, Freunden, Nachbarn und dem Arbeitgeber sowie auch bei Fragen zu Wohnungsangelegenheiten, zur Arbeit, Freizeitgestaltung und Tagesstrukturierung. Ferner unterstützt der Sozialpsychiatrische Dienst in Krisensituationen, vermittelt in Selbsthilfegruppen und ergänzende Einrichtungen/Dienste.
Nach Klärung des individuellen Hilfebedarfs werden die Betroffenen zudem über das jeweilige Krankheitsbild und die entsprechenden Behandlungsmöglichkeiten informiert. Bei abhängigkeitserkrankten Menschen zählen hierzu etwa die Vorbereitung, Antragstellung und Vermittlung in ambulante, stationäre oder teilstationäre Entwöhnungsbehandlungen sowie im Anschluss daran die Durchführung einer Nachsorge beim Sozialpsychiatrischen Dienst in Abstimmung mit den Therapieeinrichtungen.
Ziel der Arbeit des Sozialpsychiatrischen Dienstes ist die Sicherstellung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration des Adressatenkreises sowie die Vermeidung von Krankenhausaufenthalten. 

Infektionsschutz und Umwelthygiene

Infektionsschutz und Umwelthygiene sind die Schwerpunkte in der Abteilung von Gesundheitsingenieur Siegfried Hauswirth. Neben ihm arbeiten hier ein Diplom-Biologe, acht Hygieneinspekteure bzw. Gesundheitsaufseher, zwei Arzthelferinnen und eine Assistenzkraft. Die vielfältigen Aufgaben umfassen beispielsweise die hygienische Kontrolle von Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Altenheime und Kliniken, von Trinkwasserversorgungsanlagen und Schwimm- und Badebecken sowie Ermittlungen in einigen 1.000 Infektionsfällen pro Jahr. Umwelthygienische Themen, wie Luftreinhaltung, Lärm oder Strahlenschutz, Innenraumlufthygiene  sind hierbei auch im Rhein Kreis Neuss evident und werden in dieser Abteilung ebenfalls bearbeitet. 

Amtsärztlicher Dienst

Der amtsärztliche Dienst unter der Leitung von Dr. Maria Eisenhuth, erstellt Gutachten zu unterschiedlichen sozialmedizinischen und beamtenrechtlichen Fragestellungen. Auch werden Gutachten zur Frage der Kraftfahreignung z.B. für Personenbeförderung einschließlich des erforderlichen Sehtestes und Prüfung der psychischen Leistungsfähigkeit durchgeführt.Hierzu steht ein  Ärzteteam unterschiedlicher Facharztausrichtungen wie Chirurgie, Psychiatrie, Innere Medizin, Orthopädie und Gynäkologie bereit. Der amtsärztliche Dienst verfügt über eine umfangreiche apparative Ausstattung u.a. mit Röntgenanlage, EKG, Hör - und Sehtestgerät, Lungenfunktionsgerät, Labor.Neben Untersuchungen bietet der amtsärztliche Dienst auch reise- und tropenmedizinische Beratungen  an. Auch berät der amtsärztliche Dienst in Fragen zu sexuell übertragbaren Erkrankungen  und führt HIV-Testungen nach Vereinbarung durch. Ärzte des amtsärztlichen Dienstes nehmen auch den Vorsitz von Prüfungen in der Krankenpflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Rettungssanitäter wahr.