Stethoskop vor einem Plastikherz
© 478524468 / Thinkstock

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Adipositasprävention: gewichtig!

Illustration: lächelnde Kinder

Die gesundheitliche Situation bei Kindern und Jugendlichen hat sich verändert. So stellt die KIGGS-Studie des Robert-Koch-Institutes fest:

  • Es gibt eine Zunahme von chronischen Auffälligkeiten und Erkrankungen, wie z.B. Übergewicht und Fettleibigkeit, motorische Störungen, Sprachauffälligkeiten wie auch psychische Probleme.
  • Erkrankungen und Störungen häufen sich bei Kindern mit Migrationshintergrund sowie Kinder aus niedrigen sozialen Schichten.

Die Ergebnisse dieser bundesweiten Studie decken sich weitgehend mit den Ergebnissen der jährlichen Schulneulingsuntersuchung des Kinder- und Jugendärztlichen Gesundheitsdienstes des Rhein-Kreises Neuss. Daher wurde das Bundesprojekt "gewichtig" ins Leben gerufen.

Ziele des Projektes

  • Senkung der Inzidenzrate von Übergewicht und Adipositas um 20 %.
  • Verbesserung der Bewegungsfertigkeiten und Bewegungsgewohnheiten der Kinder, der Eltern, der Erzieherinnen, der Lehrkräfte
  • Verbesserung der Ernährungsgewohnheiten und des Ernährungswissens der Kinder, der Eltern, der Erzieherinnen, der Lehrkräfte
  • Stärkung der Wahrnehmungs- und Erziehungskompetenz der Eltern für die emotionalen Bedürfnisse ihrer Kinder

Projektmaßnahmen

  • Ganzheitlicher Ansatz des Projekts mit den drei Projektsäulen Ernährung, Bewegung  und Seelische Gesundheit
  • Teamschulungen der Erzieher/ -innen und Lehrkräfte rund um Fragen der Ernährung und Bewegung mit praxisnahen Vorschlägen zur Umsetzung in den Kinderalltag
  • Institutionenbezogene Beratung für eine ausgewogene Verpflegung sowohl für die Caterer als auch für das hauswirtschaftliche Personal der Einrichtungen
  • Integration von Schulärztlichen Gesundheitsstunden in den Grundschulunterricht
  • Angebot von Elternkursen im Bereich Ernährung, Bewegung und Seelische Gesundheit

Veranstaltungsort

Es beteiligten sich 16 Kindertagesstätten und zwei Grundschulen im Rhein-Kreis Neuss, die nach Stadtteilen mit Merkmalen sozialer Benachteiligung und einem hohem Anteil von Familien mit Migrationshintergrund ausgewählt wurden.

Dauer

Die Laufzeit des Projektes betrug fünf Jahre (2006-2011) und wurde vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Besser essen. Mehr bewegen“ gefördert.

Daneben unterstützen der Landesverband der Betriebskrankenkassen, die Barmer Ersatzkasse, die IKK Nordrhein, die Janssen-Cilag GmbH sowie die Knappschaft die Arbeit mit finanziellen Mitteln.

"Gewichtig!" ist seit 2009 strukturell im Programm "rundum gesund" des Rhein-Kreises Neuss verankert.

Evaluation

Die Evaluation des Projektes wurde vom Max-Rubner Institut in Karlsruhe durchgeführt. Ergebnisse und Handlungsempfehlungen zu den Modellprojekten und der gewichtig-Längsschnittstudie werden auf der Internetseite IN FORM (Link siehe unten) ausführlich dargestellt