Stethoskop vor einem Plastikherz
© 478524468 / Thinkstock

Inhalt

Gesund genießen

Ernaehrung

Zielgruppe des Projektes sind Erzieherinnen und Lehrkräfte aus der Grund-, Förder- und Hauptschule, Haus­wirtschafterinnen sowie Personen aus dem offenen Ganztagsbereich.

In Kindertagesstätten und Schulen ist die Ernährungssituation oft besorgniserregend: Kindern in Kindertagesstätten werden häufig übergroße Portionen angeboten (vgl. Wabitsch 2005, S. 68). An 185 Schulkiosken in Baden-Württemberg z. B. rangieren überwiegend hochkalorische Lebensmittel wie Brötchen/ Brezeln und süße Stückchen an erster Stelle, bei den Getränken die Limonaden. Interne Analysen und Befragungen bestätigen die Optimierungspotenziale in der Verpflegung, sie zeigen ebenfalls Entwicklungspotenziale beim Ernährungswissen bei Erzieherinnen und Lehrkräften auf.

Ziele

In dem Projektzeitrahmen von einem Kita- bzw. Schuljahr werden folgende Ziele gesetzt:

  • Erzieherinnen und Lehrkräfte haben zeitgemäße Kenntnisse im Bereich Ernährung
  • Erzieherinnen und Lehrkräfte integrieren Essen und Ernährung in den Schulalltag / Kitaalltag in Form von Spielen und Übungen
  • die tägliche Ernährung im Alltag (Frühstück/ Mittagessen) ist ausgewogen und entspricht den Kriterien der DGE

Maßnahmen

Fortbildung Ernährung für Erzieherinnen/ Lehrkräfte (2 x 3 Stunden)

Folgende Inhalte werden vermittelt: Ernährungspyramide, Trinken, Vitamine, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fette, Zwischenmahlzeiten, Aktuelle Lebensmitteltrends, Funktionelle Lebensmittel, Lebensmittelkennzeichnung sowie Spiele zur Praxis/ Übungen für den Unterricht mit den Kindern/Schülern für den Alltag.

Fortbildung der Hauswirtschafterinnen (4 x 3 Stunden)

Hauswirtschafterinnen werden zu Themen wie Ernährungsbedarf von Kindern, Rezepterstellung, Tagesspeiseplangestaltung und Hygiene geschult, zwei praktische Kocheinheiten ergänzen den Kurs.

Analyse des Frühstücks und der Mittagssituation/ Beratungsgespräch (2 x 2 Stunden)

In einer mündlichen und schriftlichen Analyse (Einreichung von Wochenspeiseplänen) wird die aktuelle Situation erfasst, anschließend werden Optimierungsvorschläge erarbeitet und gemeinsam mit der Einrichtung besprochen.

Dauer und Durchführung

Das Projekt geht insgesamt über eine Laufzeit von ungefähr einem Jahr.

Akteur(e)

Institut für Ernährung in Essen (esg)

Kosten

Für die Teilnahme am Projekt entstehen Kosten in Höhe von 150,00 Euro für Mitglieder im "fitnetz" (bzw. 250,00 Euro für Nichtmitglieder).