Stethoskop vor einem Plastikherz
© 478524468 / Thinkstock

Inhalt

Wie entstehen resistente Bakterien?

Der menschliche Körper ist von genauso vielen Bakterien besiedelt, wie er selbst Körperzellen besitzt. Da Bakterien so klein sind, machen sie nur etwa 2-3% des Körpergewichtes aus. Viele der Bakterien sind nützlich für den Körper und erfüllen wichtige Aufgaben, wie etwa bei der Verdauung. Es gibt aber auch schädliche Bakterien, die uns krank machen.

Einige der Bakterien in unserem Körper sind bereits resistent gegenüber bestimmten Antibiotika, sie sind also unempfindlich und können durch diese Antibiotika nicht abgetötet werden. Bei jeder Antibiotika-Einnahme werden empfindliche Bakterien abgetötet und die unempfindlichen Bakterien überleben. Sie können sich dann sogar noch besser vermehren, weil sie keine Konkurrenz mehr durch die empfindlichen Bakterien haben. Somit werden bei jedem Antibiotika-Einsatz unempfindliche, resistente Bakterien im Körper angezüchtet. Ist ein Bakterium gegen mehrere Antibiotika resistent, spricht man von Multiresistenz. Diese Bakterien können dann möglicherweise zukünftig schwer behandelbare Infektionen hervorrufen.

Auch im Rhein-Kreis-Neuss steigt die Anzahl von multiresistenten Bakterien, die unempfindlich gegen mehrere Antibiotika sind.