Mann berührt virtuelle Zahnräder
© Thinkstock / 166840188

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Heilpraktiker-Erlaubnis

Wer als Nicht-Arzt die Heilkunde im Sinne des § 1 Abs. 2 des Heilpraktikergesetzes ausüben will, benötigt dafür eine gesonderte Erlaubnis.

Eine solche Erlaubnis wird von der zuständigen Behörde nach Bestehen einer Kenntnisprüfung erteilt.

Hierbei gelten im Übrigen folgende Voraussetzungen:

  • Mindestalter 25 Jahre
  • Mindestens Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Schulabschluss
  • Nachweis der körperlichen und geistigen Eignung zur Ausübung der Heilkunde durch ärztliches Attest
  • Nachweis der für die Ausübung der Heilkunde erforderlichen Zuverlässigkeit durch ein amtliches Führungszeugnis

Zuständigkeit

Sofern Sie im Rhein-Kreis Neuss wohnen, gelten hinsichtlich der Erlaubniserteilung folgende Zuständigkeiten:

  • Allgemeine Erlaubnis, sowie Erlaubnis für den Bereich der Psychotherapie: Prüfung und Erlaubniserteilung durch die Stadt Krefeld
  • Erlaubnis eingeschränkt auf den Bereich der Physiotherapie: Prüfung und Erlaubniserteilung durch die Stadt Düsseldorf