Europa
© 862791952/littleclie/Gettyimages

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Das Europe Direct Informationszentrum lädt zu einem Informations-und Diskussionsabend zur Zukunft des Euro ein

Europa |

Am 28.10.2019 ist die Ära von Mario Draghi, der seit 2011 Präsident der Europäischen Zentralbank war, zu Ende gegangen; seine Präsidentschaft war durch die schwere Wirtschafts- und Finanzkrise und notwendige, aber immer wieder umstrittene, Sicherungsmaßnahmen für den Euro und die Eurozone geprägt. In den kommenden acht Jahren wird die frühere IWF-Chefin Christine Lagarde den Chefposten bei der EZB übernehmen. Auch wenn Frau Lagarde bereits angekündigt hat, die Zins- und Währungspolitik ihres Vorgängers nicht gänzlich zu ändern, stellt sich auch angesichts der anhaltenden weltweiten Handelsstreitigkeiten für Bürger wie Unternehmen und Banken die Frage, wie es in der Zukunft mit dem Euro und der Stabilität in der Eurozone weitergeht. Die Eurozone verzeichnet zwar wieder Wachstum und die EZB hat die Aufsicht über die sog. systemrelevanten Banken übernommen, doch gibt es weitere Themen, die bereits der "Bericht der fünf Präsidenten" aus 2015 benannt hat, wie z.B. hinsichtlich der internationalen Rolle und eines eigenen Eurozonenbudgets.

Diese und andere Fragen sollen auf der Informations- und Diskussionsveranstaltung "Erfolge und Aussichten des Euro" am 07.11.2019 im "Forum" der Sparkasse Neuss diskutiert werden. Wir freuen uns, dass es gelungen ist, mit dem Leiter der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission Bonn, Jochen Pöttgen, Herrn Dr. Stefan Berger, dem Europaabgeordneten für die Region Niederrhein und dem Präsidenten des Europäischen Instituts für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Wuppertal, gelungen ist, kompetente Referenten für die komplexe Thematik zu gewinnen.

Der Rhein-Kreis Neuss lädt mit seinem Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein herzlich zu diesem Diskussionsabend ein, die Teilnahme ist kostenlos, für eine vorherige Anmeldung wären wir Ihnen dankbar.