Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Registrierung der europäischen Internetadresse.eu ab 19.10.2019 für EU-Bürger/innen weltweit möglich

Europa |

Die Europäische Kommission hat mitgeteilt, dass ab dem 19.10.2019 sich nunmehr auch alle EU-Bürger/innen, die außerhalb der EU leben (z.B. in den USA, in Kanada oder Australien), für eine eu.Internetadresse registrieren lassen können. Damit wird der Zugang zum digitalen Binnenmarkt auch für Menschen außerhalb Europas erleichtert. Bisher war Voraussetzung für einen erfolgreichen Antrag auf Registrierung, dass Bürger/innen in einer der 28 EU-Mitgliedstaaten oder der Schweiz, in Liechtenstein oder in Norwegen leben.
Bisher sind fast 3,7 Mio. EU-Bürger/innen und Unternehmen mit einer .eu-Adresse“ registriert, die auf Platz sieben der Top-Level-Domänen liegt. EURid, ein belgisch-italienisch-schwedische Konsortium, ist das Register, das die länderspezifischen Endungen von Top-Level-Domänen.eu und .eKo (kyrillische Schrift) und ab November 2019 auch in griechischer Schrift im Auftrag der Europäischen Kommission verwaltet; EURid arbeitet mit ca. 750 Partnern weltweit zusammen, die sich auf die Registrierung von Domänen für ihre Kunden spezialisiert haben. Die Europäische Kommission weist daraufhin, dass bei einem zugelassen Registrar, der die Angaben überprüft, eine .eu-Internetadresse für einen Zeitraum von bis zu 10 Jahren beantragt werden kann.
Die Europäische Kommission hatte nach einer Überprüfung der .eu-Domäne durch ihr REFIT-Programm (Überwachungsprogramm zum Abbau von unnötigen bürokratischen Regelungen) und einer öffentlichen Konsultation eine Vereinfachung der bisherigen Regeln vorgeschlagen. Die neuen Regelungen traten im April 2019 in Kraft und ermöglichen nach Aussage der Europäischen Kommission bessere und innovativere Dienste auf .eu in einem sich ständig weiterentwickelnden digitalen Umfeld.

Hintergrund:

Am 07. Dezember 2005 war der Startschuss für die neue Internet-Domäne oberster Stufe „eu“ gefallen. Damit war die Europäische Kommission am Ziel, Europa und seinen Bürger/innen und Unternehmen eine eigene Identität im Internet zu ermöglichen.
Durch Domänennamen lassen sich ein Computer oder ein Netz auf einfache Weise im Internet auffinden. Die Domänen oberster Stufen sind das Herzstück des internationalen Internet-Domänensystems. Das Kürzel „eu“ ist eine Domäne oberster Stufe, die die nationalen Domänen in der EU nicht ersetzen, sondern ergänzen will; es wurde am 02. Mai 2005 von ICANN, der Zentralstelle für die Vergabe von Internet-Namen und –Adressen, die das weltweite Domänennamensystem verwaltet, in das Domänennamensystem aufgenommen worden. Die Nutzer erhalten dadurch die Möglichkeit, ihrem Internetauftritt, d.h. ihren web- und E-Mail-Adressen eine europäische Identität zu geben. Alle Personen, Unternehmen und Organisationen mit Wohn- oder Geschäftssitz in der EU konnten seitdem einen Namen unter der Domäne „eu“ nach europäischen Recht registrieren lassen.
EU-Bürger/innen erhalten durch die „eu“-Internetadresse eine besondere Identität und ihre Rechte als Verbraucher/innen werden durch europäische „Gesetze“ besser geschützt.
Wer einen „eu“-Domänennamen registrieren lassen will, sucht sich bei EURid eine zugelassene Registrierstelle aus, der „eu“-Domänenname wird dann innerhalb weniger Stunden freigeschaltet (wenn er nicht schon vergeben ist)

Der Internetauftritt der EU-Institutionen und die E-Mail-Adressen der EU-Beamt/innen wurden zum Europatag 2006, also am 09. Mai, umgestellt.

Quelle und weitere Informationen: EU-Aktuell vom 18.10.2019, web-site: https://ec.europa.eu/germany/news/20191018-domain-eu_de, Liste der Registrare: https://eurid.eu/en/find-a-registrar/