Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Deutschlandweit: EU-Projekttag "Europa kommt in die Schule"

Europa |

Seit 2007 gibt es den EU-Projekttag. Damals hatte Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft inne. Bundeskanzlerin Angela Merkel initiierte den Tag, um junge Menschen für die Europäische Union zu interessieren. Seitdem besuchen Politikerinnen und Politiker bundesweit Schulen - von der Kanzlerin und Bundesministern bis hin zu Landes- oder Europa-Parlamentariern. Jedes Jahr gehen deutschlandweit Politiker in Schulen und diskutieren mit Schülerinnen und Schülern über Europa. 2019 ist das am 25. März - oder rund um diesen Termin.

Im Rhein-Kreis Neuss gab es in diesem Jahr am 10. April im Berufsbildungszentrum für Wirtschaft und Informatik an der Weingartstraße in Neuss eine Diskussionsveranstaltung zum Thema Europa. Unter dem Motto "Der Rhein-Kreis Neuss und die euregio rhein-maas-nord - wir wählen Europa" waren deutsche und niederländische Vertreterinnen und Vertreter aus der euregio rhein-maas-nord nach Neuss gekommen: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Jochen Pöttgen, Leiter der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, Dr. Hans Gilissen, Bürgermeister der Gemeente Venray, Bram Jacobs, Wethouder der Gemeente Beesel, Maike Hajjoubi, Teamleider FHP Sittard - Fontys Hogeschool Pedagogiek Sittard sowie Andy Dritty, Geschäftsführer der euregio rhein-maas-nord als Moderator. Er lud nach einer Vorstellungsrunde im Podiumstalk Schülerinnen und Schüler ein zur Diskussion über "Chancen für Jugendliche in der Grenzregion - Ausbildung, Arbeitsmarkt, Studium und Freizeit". Die Gelegenheit, aus erster Hand Informationen zu einer starken Region in Europa zu erhalten, ließen sich die Jugendlichen nicht entgehen.