Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Europe Direct Leiterin Ruth Harte
© Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

60 Jahre Römische Verträge - 60 Jahre Europäische Einigung - Wanderausstellung im Kreishaus Neuss vom 30.10. bis 10.11.2017 kostenfrei zu besichtigen

Europa |

Am 25. März 2017 kamen die 28 Staats- und Regierungschefs der EU in Rom zusammen, um dort feierlich das 60jährige Jubiläum der Unterzeichnung der Römischen zu begehen. An diesem Tag genau vor 50 Jahren hatten sich die sechs Gründungsstaaten der heutigen Europäischen Union, Frankreich, Italien, die Beneluxstaaten und Deutschland ebenfalls in Rom getroffen, um die Verträge zur Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und zur Europäischen Atomgemeinschaft feierlich zu unterzeichnen; zusammen mit der bereits 1951 gegründeten Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl bildeten diese drei Organisationen die späteren Europäischen Gemeinschaften, die ab 1993 mit dem Vertrag von Maastricht in die jetzt mit Rechtsfähigkeit ausgestattete Europäische Union mündete.

Die historischen und politischen Entwicklungsschritte der heutigen Europäischen Union zeichnet die Ausstellung mit historischen Dokumenten und Fotos bis zum heutigen Vertrag von Lissabon nach und gibt auf einzelnen Stellwänden zugleich einen Überblick über die Entstehung bzw. Entwicklung von Schwerpunktpolitiken, wie die Gründung der Zollunion und des EU-Binnenmarktes, die Entstehung des Schengensystems, die politischen Initiativen für eine einheitliche Sozial- und Bildungspolitik; ein großer Raum ist der etappenweise Entstehung der Wirtschafts- und Währungsunion und der Einführung des Euro seit dem Vertrag von Maastricht gewidmet und den insgesamt sieben Erweiterungsrunden bis zur Aufnahme Kroatiens in 2013 sowie der Außen- und Sicherheitspolitik. Die Zuerkennung des Friedensnobelpreises 2012 für die Sicherung des Friedens in den vergangenen 50 Jahren und die bald folgenden Herausforderungen für die EU mit der Flüchtlingskrise und der damit verbundenen Europäischen Nachbarschaftspolitik sowie der Notwendigkeit eine einheitliche Stimme in der Außenpolitik zu schaffen, aber auch das Muss eine ausgleichende Politik zur Überwindung der teilweise immer noch schwelenden Wirtschafts- und Finanzkrise zu koordinieren, bilden den Abschluss der Ausstellung.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke ruft die Bürgerinnen und Bürger und besonders die Schulen im Rhein-Kreis Neuss und in der Region auf, die Ausstellung bis zum 10.11.2017 im Lichthof des Kreishauses Neuss zu besichtigen und sich die Europäische Einigungsgeschichte mit ihren Integrationsfortschritten aber auch fortlaufenden neuen Aufgaben gründlich anzusehen und im Schulunterricht zu diskutieren, wie gerade junge Menschen ihre Wünsche und Vorstellungen für eine europäische Zukunft äußern und mitgestalten können.

Die Wanderausstellung zieht für jeweils zwei Wochen zu einem anderen Europe Direct Informationszentrum in Deutschland. Die Ausstellung wurde anlässlich des 60jährigen Jubiläums der Unterzeichnung der Römischen Verträge vom Historischen Archiv an dem Europäischen Hochschulinstitut in Florenz erstellt.

Die Ausstellung ist vom 30.10. bis 10.11.2017 im Lichthof des Kreishauses Neuss zu besichtigen. Die Öffnungszeiten sind Montags bis Freitags, 07:00 - 18:00 Uhr und Freitags von 07:00 bis 15:30 Uhr.