Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Debatte zum Weißbuch der Europäischen Kommission über die Zukunft Europas erzielt hohes Interesse

Europa |

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zeigte sich über das Interesse der Bürgerinnen und Bürger zum Weißbuch der EU mit seinen fünf Zukunftsszenarien sehr zufrieden; bisher wurden europaweit potentiell 30 Mio. Bürger erreicht. Die am 17. Juli 2017 veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass bereits 270.000 BürgerInnen an über 1.750 Veranstaltungen teilgenommen haben, die von der Europäischen Kommission organisiert oder gefördert wurden. Angesichts der regen Beteiligung sagte Juncker: "Mich stimmt sehr optimistisch, dass so viele Leute sich an der von uns am 01. März mit unserem Weißbuch ins Leben gerufenen Debatte über die Zukunft der Europäischen Union beteiligen. Wir können bereits jetzt zahlreiche unterschiedliche Meinungen und Anregungen und viel Schwung aus der Debatte mitnehmen".

Die Europäische Kommission bittet alle BürgerInnen sich, soweit sie es noch nicht getan haben, an der Meinungsbildung zum Weißbuch zu beteiligen, bevor er im Rahmen seiner jährliche Rede zur Lage der Europäischen Union am 13. September 2017 der Öffentlichkeit seine Vorstellungen von der Zukunft Europas darlegen wird.

Hintergrund:

Am 01. März 2017 hat die Europäische Kommission ihr Weißbuch zur Zukunft Europas vorgestellt und will damit eine umfassende europaweite Debatte für eine Vision der weiteren Entwicklung der EU mit 27 Mitgliedstaaten auslösen. Das Weißbuch skizziert fünf Szenarien für die Entwicklung der EU bis 2025:

  • "weiter wie bisher": Die EU27 konzentriert sich auf die Umsetzung ihrer positiven Reformagenda.
  • "Schwerpunkt Binnenmarkt": Die EU27 konzentriert sich auf den Binnenmarkt, da die 27 Mitgliedstaaten in immer mehr Politikbereichen nicht in der Lage sind, eine gemeinsame Haltung zu finden.
  • "Wer mehr will, tut mehr": Die EU27 macht weiter wie bisher, Mitgliedstaaten, die dies wünschen, können aber in bestimmten Bereichen enger zusammenzuarbeiten.
  • "Weniger, aber effizienter": Die EU konzentriert sich darauf, in ausgewählten Bereichen rascher mehr Ergebnisse zu erzielen, und unternimmt in anderen Bereichen weniger.
  • "Viel mehr gemeinsames Handeln": Die Mitgliedstaaten beschließen, mehr Kompetenzen und Ressourcen zu teilen und Entscheidungen gemeinsam zu treffen.

Ausführliche Informationen zum Weißbuch und den fünf Zukunftsszenarien finden Sie unter der Rubrik "EU-Aktuell" - Meldungen aus 2017 - Artikel vom 06.03.2017 "Kommissionspräsident Juncker stellt Weißbuch zur Zukunft Europas vor".

Quelle und weitere Informationen:

  • EU-Aktuell vom 17.07.2017
  • Ihre Stellungnahme zu den verschiedenen Szenarien