Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zukunft des Europäischen Jugendorchesters gesichert

Europa |

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat bekanntgegeben, dass die Europäische Kommission sowohl kurz- als auch langfristige Lösungen für den Erhalt des Europäischen Jugendorchesters gefunden hat. Juncker wies darauf hin, dass das Europäische Jugendorchester seit 40 Jahren ein Symbol für die kulturelle Vielfalt Europas ist. Die Kommission sei stolz darauf, das Orchester seit seiner Gründung zu unterstützen, sagte Juncker. Der Kommissionspräsident hatte die zuständigen Mitglieder der EU-Kommission Tibor Navracsics (Kultur), Günther Oettinger (Digitale Wirtschaft und Gesellschaft) und Kristalina Georgieva (Haushalt) gebeten, Lösungen zu finden, um die Zukunft des Orchesters zu sichern, das mit Hilfe der europäischen Institutionen ins Leben gerufen und über viele Jahre hinweg von der EU gefördert wurde.

Der Präsident dankte dem Europäischen Parlament und besonders Silvia Costa und José Manuel Fernandes, beide Abgeordnete des Europäischen Parlaments, für ihre Unterstützung. Gemeinsam hätten Kommission und Parlament gezeigt, dass sie kreative Lösungen finden können indem sie bürokratische Abläufe meistern wenn dies im Interesse der Bürger sei.
Die Kommission möchte den besonderen Geist des Orchesters am Leben erhalten, indem es begabten europäischen Musikern auch weiterhin ermöglicht, sich weiterzuentwickeln.

Um das Orchester vor dem Aus zu bewahren, soll 2016 soll das Programm "Kreatives Europa" aufgestockt werden. Für 2017 hat das Europäische Parlament ein Pilotprojekt zur Überbrückung vorgeschlagen. Für eine langfristige Lösung wird die Kommission dem Europäischen Parlament und dem Rat vorschlagen, dem Jugendorchester einen Sonderstatus im Rahmen des Programms "Kreatives Europa" einzuräumen.

Quelle und weitere Informationen

  • European Youth Orchestra will be able to continue its activities