Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Europarat und Europäische Union feiern gemeinsam den Europäischen Tag der Sprachen am 26. September

Kunst: Zwei Menschen sprechen miteinander

Europa |

Sie strampeln sich ab fürs Sprachenlernen: Mit Velotaxis und auf Fahrrädern radeln Übersetzer der Europäischen Kommission sowie Mitarbeiter der europäischen Kulturinstitute (EUNIC  Berlin) und der Zentral- und Landesbibliothek am Freitag, dem 25.September, durch Berlin. Anlass dafür ist der Europäische Tag der Sprachen, der an diesem Tag von 800 Millionen Menschen in Europa gefeiert wird.

Am Europäischen Tag der Sprachen beteiligen sich Sprach- und Kulturinstitute, Verbände, Universitäten und vor allem Schulen.

Der Feiertag würdigt die sprachliche Vielfalt eines Kontinents mit über 200 europäischen Sprachen, 24 EU-Amtssprachen, mehr als 60 Regional- oder Minderheitensprachen und vielen weiteren Sprachen, die von Menschen aus der ganzen Welt gesprochen werden.

Ziel des Europäischen Tags der Sprachen ist es, auf die kulturelle und sprachliche Vielfalt in Europa aufmerksam zu machen und die Menschen zu ermutigen, eine neue Sprache zu lernen oder vorhandene Sprachkenntnisse zu verbessern. Denn das Sprachenlernen hilft nicht nur bei der Verständigung zwischen den Menschen, sondern es trägt auch zur Überwindung interkultureller Barrieren bei. Die sprachliche und kulturelle Vielfalt in Europa ist zu erhalten und zu pflegen.

In unserer globalisierten Welt bedeutet das Beherrschen von Fremdsprachen zudem Chancen: Chancen auf Arbeit, Chancen beim Studium, Chancen auf ein besseres Leben sowohl im eigenen als auch in anderen Ländern.

Den Anstoß zu diesem Feiertag gab der Europarat, der das Jahr 2001 für seine 47 Mitgliedsländer (die nicht identisch sind mit den Mitgliedsstaaten der EU) zum Europäischen Jahr der Sprachen erklärte. Seitdem wird jedes Jahr am 26. September der Europäische Tag der Sprachen in den 47 Mitgliedsländern gefeiert.

In der Europäischen Union wird eine Vielzahl von Sprachen gesprochen. Es gibt 24 sogenannte Amtssprachen, das sind die offiziell anerkannten Sprachen der 28 EU-Mitgliedsländer, die auf EU-Treffen auch vertreten sind, d.h. übersetzt werden. Außerdem gibt es 60 Regional- und Minderheitssprachen und über 175 Migrantensprachen.

Aktionen zum Europäischen Sprachentag finden überall in Europa statt: Eine Liste aller Veranstaltungen zum Europäischen Sprachentag finden Sie auf der Website der Generaldirektion Bildung und Kultur.

Mehrsprachigkeit live erleben:

Von 12:15 Uhr bis 14 Uhr findet am 25. September in der Europäischen Kommission in Brüssel eine Konferenz statt zu den Herausforderungen der Mehrsprachigkeit in Schulen, Unternehmen und Gesellschaft. Dabei haben Sie die Gelegenheit, die Dolmetscherinnen und Dolmetscher der Europäischen Kommission in Aktion zu erleben.