Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Einladung "Rolle von Städten als europäische Wachstumsmotoren am Beispiel mittelgroßer Städte"

Europa |

In der Europäischen Union leben mehr als zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger (72%) in (Groß-)Städten und dieser Anteil wird nach Erkenntnissen der Europäischen Kommission bis 2050 auf über 80% steigen. In den städtischen Zentren sind immer mehr Bereiche von EU-Politik betroffen - von der Wirtschaftsförderung über Verkehr, Energie und Umwelt bis zur Kultur - die damit zusammenhängenden Herausforderungen und innerstädtische Probleme erfordern eine integrierte europäische Antwort.

Bereits in der vergangenen EU-Strukturfondsförderperiode hatte die EU eine eigene städtische Dimension integriert, die im Rahmen der zurzeit laufenden Kohäsionsfondsförderperiode vertieft wird. Diese greift das Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Programms EFRE.NRW Wachstum und Beschäftigung" aufgreift und setzt sie mit einer eigenen Prioritätsachse "Nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung/Prävention" umsetzt und. Der hierfür bereitgestellte Förderbetrag über den Zeitraum 2014-2020 beträgt 465 Mio. €.

Auch die Region Mittlerer Niederrhein und Städte müssen sich gemäß dieser Vorgaben entsprechend aufstellen und ausrichten. In Rahmen einer Informations- und Diskussionsveranstaltung wollen wir beleuchten, wie die EU-Strukturfondsprogramme und städtischen Politikmaßnahmen der Europäischen Kommission die ökonomischen Chancen und Möglichkeiten mittelgroßer Städte, wie z.B. Krefeld und Mönchengladbach beeinflusst. Zu den verschiedenen EU-Politiken und Initiativen, u.a. der Europäischen Investitionsinitiative und ihren Auswirkungen und Herausforderungen werden die stellvertretende Leiterin der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission Bonn, Frau Mirja-Hannele Ahokas und Herr Professor Rüdiger Hamm informieren und im Anschluss für Fragen und Antworten und Diskussion zur Verfügung stehen.

Zu diesem Informationsabend laden Sie die Stadt Krefeld und der Rhein-Kreis Neuss mit seinem Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein herzlich ein

am Dienstag, dem 02.06.2015, 17.00 bis 19.00 Uhr
Hochschule Niederrhein, Gebäude J
Senatssaal im Erdgeschoss JE09
Obergath 79
47805 Krefeld

Programm:

  • 16:30 Uhr: Eintreffen der Besucher - Kaffee und Kuchen
  • 17:00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung
    Präsident der Hochschule Niederrhein, Herr Professor Dr. von Grünberg
  • 17:15 Uhr: Grußwort für das Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein
    Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat des Rhein-Kreises Neuss
  • 17:25 Uhr: Vortrag zu der Rolle von Städten als europäische Wachstumsmotoren am Beispiel von mittleren Großstädten wie Krefeld
    Referent: Herr Professor Dr. Rüdiger Hamm, Hochschule Niederrhein/NIERS-Institut
  • 18:10 Uhr: Vortrag "Investitionsplan für Europa - innovativ, strategisch, nachhaltig"
    Referentin: Mirja-Hannele Ahokas, stellvertretende Leiterin der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission, Bonn
  • 18:45 Uhr: Diskussionsrunde
  • 19:00 Uhr: Get together bei einem Imbiss

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir würden uns über Ihr Interesse und Ihr Kommen freuen.