Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Die Europäische Kommission eröffnet die diesjährige Europawoche unter dem Motto "Europa ist hier - in Vielfalt geeint"

Europa |

Unter dem Motto "Europa ist hier - in Vielfalt geeint" wurde die Europawoche offiziell von der Europäischen Kommission Deutschland in Berlin eröffnet. Während der Zeit vom 02. bis 10. Mai finden in vielen Städten Deutschlands Europafeste von europapolitischen Akteuren, Vereinen, Organisationen und Institutionen statt. Auf den Festen erwarten Bürgerinnen und Bürger interessante Podiumsdiskussionen zu aktuellen EU-Themen sowie ein buntes Kultur- und Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie.

Anlässlich der Eröffnung sagte Richard Kühnel, der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland: "Europa erscheint vielen fern und abstrakt. In Wahrheit aber befinden wir uns mtten in Europa. Und Europa befindet sich mitten unter uns. In Form von europäischen Anlaufstellen und Mandatsträgern, von EU-unterstützten Projekten in Städten und Dörfern, von Menschen, die mithilfe der EU bei uns leben, arbeiten und studieren können. Europa ist vor Ort. Ich lade Sie herzlich ein, mit uns und vielen Partnern in der Europawoche gemeinsam europäische Vielfalt zu erleben und zu feiern. So wird u.a. am 09. Mai 2015 in Bonn ein Licht-Portrait für den früheren französischen Außenminister Robert Schumann eingeweiht, der mit der Idee für eine Montanunion nach dem 2. Weltkrieg den Grundstein für die Entwicklung der heutigen Europäischen Union legte.

Zum Ende der Europawoche findet am 12. Mai 2015 der jedes Jahr in ganz Deutschland stattfindende EU-Projekttag an Schulen statt. Dieses Jahr steht der EU-Projekttag unter der Überschrift "Back to School". Die deutsche Bundeskanzlerin, die anlässlich des 50. Geburtstags der EU die Idee eines EU-Projekttags an Schulen einbrachte, und Mitglieder der Bundesregierung sowie deutsche Mitarbeiter der EU-Organe in Brüssel werden (ihre) Schulen besuchen und mit den SchülerInnen über aktuelle EU-Themen und die europäische Integration diskutieren.

Quelle und weitere Informationen:

  • EU-Aktuell vom 30.04.2015